Du bist nicht angemeldet.

Harry Potter und die Saat des Bösen Saga 1

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Potterunited. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Autor Balu2008
Reviews 2 Reviews
Bewertung
0

Die Traumhochzeit von James und Lily Potter Part 2 Die Zeremonie

Kapitel 10


Die Traumhochzeit von James und Lily Potter
Part 2 - Die Zeremonie


Als sie endlich dort ankamen, war der Vorhof der Kirche und die Straße davor schon
brechend voll mit Freunden, Bekannten, Verwandten und Arbeitskollegen von James
und Lily.
Es dauerte schier endlose Minuten bis James, seine Freunde, Trauzeugen und Eltern
sich nach all den Begrüßungen endlich in die Kirche gehen konnten.
Albus Dumbledore als einer der Ältesten in England lebenden Druidennachfahre
würde die magische Hochzeitszeremonie durchführen.
Er trug eine edle weiße Samtrobe mit goldenen und silbernen Sternen und eine
Schärpe auf der Runensymbole zu erkennen waren.
James ging den breiten Mittelgang entlang und sah sich nun etwas genauer um.
Vor dem Altar auf dem je eine große Kerze auf jeder Seite stand, lag in der Mitte das
alte Buch der Druiden. Davor eine kleine mit rotem Samtstoff überzogene und
gepolsterte Bank für das Brautpaar, sowie links und rechts mit einem kleinen
Durchgang etwas nach hinten versetzt je zwei Stühle für die Trauzeugen.
Dahinter reihten sich die Bankreihen links und rechts vom Mittelgang hintereinander,
an denen innen und außen Seidenschleifen in Weiß, Rot und Gelb hingen.
Schöne Blumengestecke mit den schönsten Blumen waren in der Kirche verteilt
aufgestellt. Vereinzelte Kerzenständer standen im Raum verteilt.
Über dem Eingang gab es eine Empore wo die Orgel stand, doch heute war dort auch
eine historische Musikkapelle.
Langsam kamen die Hochzeitsgäste von draußen herein und nahmen auf den langen
Bankreihen platz.
James setzte sich vorne am Altar auf seinen Stuhl, doch andauernd drehte er sich um
oder rutschte unruhig auf seinem Platz herum.
Seine Eltern, die in der ersten Bankreihe schräg hinter ihm saßen sahen sich immer
wieder schmunzelnd an.
Sirius und Remus standen noch neben ihm und der Dunkelhaarige hatte ihm eine
Hand auf die Schulter gelegt und redete leise auf ihn ein.
Die Kirche war nun bis auf den letzten Platz besetzt und einige Gäste standen hinter
den vollen Bankreihen. Bewegung kam in die Menge als man draußen die Kutsche
vorfahren hörte und Albus seine Arme in die Luft hob.
Die Musikanten stimmten ein altes keltisches Hochzeitslied an als Lily am Arm ihres
Vaters durch die Tür hereinkam. Hinter ihr Tina, Janina, Isa und ihre Mutter.
James war schon bei dem Geräusch der Kutsche vor der Tür aufgestanden, sowie alle
anwesenden Gäste.
Er musste hart schlucken bei diesem unglaublichen wunderschönen Anblick seiner
Lily. Für immer würde er dieses Bild in seinem Herzen tragen und so stand er da mit
offenem Mund und dachte er würde bestimmt gleich an einem Herzanfall sterben, so
fest schlug sein Herz gegen seine Brust.


***


°


Seine Gedanken überschlugen sich.
Götter steht mir bei ..., noch nie hatte er etwas Schöneres gesehen als diesen Anblick
von seinem kleinen Engel. Es hatte ihm buchstäblich seine Gehirnzellen verknotet
und die Sprache verschlagen. Merlin stehe mir bei, wie soll ich da nur ein Wort
herausbringen ...


°


***


„Hör endlich auf zu sabbern James, das sieht total dümmlich aus“, flüsterte Sirius
glucksend und stieß ihm in die Seite.
James räusperte sich leise und ein Rotstich zeigte sich in seinem Gesicht.
Er wollte etwas erwidern doch er brachte keinen Ton heraus.
Sirius Grinsen wurde noch um einiges breiter und er schenkte seinem besten Freund
einen mehr als überheblichen Blick.
Als Ralph Lilys Hand in die von James gab, trafen sich ihre Augen die nun fest
miteinander verschmolzen. Liebevoll funkelnde Smaragde sahen in warme
haselnussbraune und glitzerten sich verliebt entgegen.
In der ganzen Kirche wurde getuschelt, doch als die Musik verstummte, setzten sich
alle wieder.
Albus stand nun hinter dem Altar und stimmte eine Art singendes Gemurmel an,
wodurch ein Licht sich wie aus dem Nichts erhob und über dem Brautpaar leuchtete.
„Lilliana - Susanne Evans Potter und James - Michael Potter, ihr seit heute hierher
gekommen im Angesicht eurer Familien und Freunde, um in Merlins Namen die
Hochzeitszeremonie und das Versprechen eures Gefährtenbundes zu erneuern“, sagte
Albus.
James nahm Lilys Hand und schaute ihr in ihre Augen.
„Mit diesem Ring und meinem Versprechen heirate ich dich unter Merlins Namen.“
Sirius gab James den Ring und dieser streifte ihn Lily über den Finger.
„Lily ...
Meine Liebe und mein Leben, habe ich dir vor langer Zeit gegeben.
Doch ab heute mein kleiner Engel, wirst du meinen Namen tragen.
Ich werde immer zu dir halten und dich vor jedem Schaden bewahren.
In guten wie in schweren Tagen, denn du wirst immer meine Liebe haben.
Das ist mein Versprechen an Dich ...“
Nun nahm Lily James Hand in die ihre und auch ihre Augen fingen seine ein.
Tina gab Lily ebenfalls den Ring und sie zog ihn James über den Finger.
„Mit diesem Ring und meinem Versprechen heirate ich dich unter Merlins Namen.“
„James ...
Meine Liebe und mein Leben, habe ich dir gerne gegeben.
Und ab heute mein lieber Schatz, werde ich Stolz deinen Namen tragen.
Alles werde ich für dich tun und immer fest an deiner Seite ruhn.
Du bist mein Glück und meine Welt, meine Liebe zu dir wird nie vergehen.
Das ist mein Versprechen an Dich ...“
„Kreuzt nun eure Zauberstäbe mit der linken Hand“, sagte Dumbledore.
Er legte ein kurzes runenverziertes Band darüber und fing wieder an, in der alten
Druidensprache einen Singsang zu murmeln.
Sofort wurden ihre Zauberstäbe lebendig, aus ihren Spitzen stoben goldene Funken
und das Licht über ihnen wurde greller, blendete alle Anwesenden und sendete
Lichtblitze aus.
Es dauerte nur wenige Sekunden, dann nahm seine Intensität wieder ab, aber ihre
Zauberstäbe waren verändert. Runenzeichen waren darauf erschienen und hatten sich
darauf eingeprägt.
Dumbledore löste das Band und an ihren Handgelenken konnte man nun eine
geschwungene Tätowierung mit verschlungenem Efeu und wilden Weinranken sehen.
„Unter Merlin seit ihr nun für die Ewigkeit verbunden, in Liebe, Treue und Einigkeit
bis zum Ende dieser Zeit, kein Fluch und kein Sterblicher kann diesen alten Zauber
jemals brechen.
Möge Merlins Stern für immer über euch leuchten.
Geht nun auch mit eurem Geist den letzten Schritt und tanzt den Tanz unserer
Urväter“, sagte er.
Dumbledore hob seine Hände und die Bänke zogen sich zurück, der Raum wurde
breiter. In der Mitte stand nun eine uralte Säule.
James verbeugte sich und hielt Lily seine Hand hin, die sie nahm.
Als auch schon die Musikanten anfingen, ein uraltes Zeremonienlied zu spielen.
Die beiden tanzten den Zeremonientanz und als die Musik endete, zog sich auch das
Licht über ihnen zurück bis es ganz verschwunden war ...
Sie standen nun wieder vor dem Altar.
„Bei allen Göttern Katharas segne ich euch, ihr seit heute unter den Götter Katharas
zu Mann und Frau geworden; für immer vereint, ziehet in Frieden“, sagte
Dumbledore und beendete damit die Zeremonie.
James legte seine Arme um Lily und beide verloren sich in einem leidenschaftlichen
Kuss.
Dann wurden sie überschwemmt von Gratulanten und Glückwünschen.
Als sie nach einer gefühlten Ewigkeit in die Kutsche stiegen, waren sie froh ein paar
Minuten in Zweisamkeit verbringen zu können.


***

Dieses Kapitel wurde am 08.12.2014 um 12:25 Uhr bearbeitet.


© Die Fanfiction darf nicht ohne Genehmigung des Autors kopiert werden.