Du bist nicht angemeldet.

Harry Potter und die Saat des Bösen Saga 1

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Potterunited. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Autor Balu2008
Reviews 2 Reviews
Bewertung
0

Der Tod des selbsternannten Lords

Kapitel 48


Der Tod des selbsternannten Lords


Trotz allem hatten die Zwillinge doch noch eine ruhige Nacht, aber als Harry wach
wurde schlich er sich zu seinen Eltern ins Schlafzimmer und kroch zu James unter die
Bettdecke. Keine fünf Minuten später folgte Henry und kroch zu seiner Mutter.
Sie zogen sie in den Arm und beide schliefen noch einmal ein ...
***
Als Harry erneut seine Augen aufschlug war das Bett außer seinem Bruder neben ihm
leer und es war schon hell draußen.
Sofort kroch er heraus und lief in den Flur.
„Daddy, Mummy est dehn“, rief er durch das Haus und lief die Treppe nach unten.
James kam ihm schon in der Eingangshalle entgegen und fing seinen kleinen
Wildfang lachend auf.
„Guten Morgen Sunnyboy, na gut geschlafen.“
„Hm ..., Heny mags Heia“, antwortete er.
„Na dann lassen wir ihn noch ein wenig schlafen, aber komm her du hast bestimmt
Hunger.“
„Mi, Daddy est.“
„Ja du Strolch, ich esse mit dir, Mummy, Oma und Regie auch.“
„Ja ..., al est mid mi“, jubelte er, als sie auch schon in die Küche kamen.
Doch musste er erst alle begrüßen bevor er essen wollte.
Ein paar Minuten später war auch Henry da und sie frühstückten zusammen.
Claire würde mit Henry gleich zu Molly flohen und die anderen Drei mit Harry im
Salon das Ritual durchführen.
Lily gab Harry einen kombinierten Schmerz-Schlaftrank wodurch er fast sofort in
einen Traumlosen tiefen Schlaf sank.
James saß neben ihm auf der Couch und hielt seine Hand, Lily setzte sich daneben
und lehnte sich an ihn. Sie wirkten mehr als angespannt.
„Ihr braucht euch keine Sorgen zu machen, ich habe alle Vorsichtsmaßnahmen
getroffen und meine spezielle Heilausbildung der Schwarzfluchheilung helfen mir
dabei mit allem fertig zu werden“, sagte Regulus leise.
„Es liegt nicht daran das wir dir misstrauen würden“, sagte James.
„Ich weiß wie sehr ihr mit ihm leidet“, antwortete der jüngste Blackspross.
Regulus machte sich daran Harrys Stirn mit einer wohlriechenden Paste dick
einzucremen und merkwürdige Kräuter aufzulegen um die Couch malte er
verschiedene Symbole herum. Dann begann er den Zauber in einer uralten Sprache
und Weise zu murmeln.
Der Kleine wurde unruhig stöhnte und wimmerte aber schlief trotzdem weiter.
Nach einigen endlos scheinenden Minuten öffnete sich die Narbe auf der Stirn und
schwarzer Rauch stieg daraus empor der von den Kräutern aufgesaugt wurde.
Harrys wimmern wurde lauter und er schien Höllenqualen zu erleiden da er sich
immer mehr wandt und wild strampelte.
Sein Vater hatte seine Hand auf der des Kleinen liegen und mit der anderen strich er
ihm beruhigend über die Seite.
Die Minuten verrannen und wurden zu zähen Stunden es waren schon einige
vergangen. Nach mehr als vier Stunden war es dann endlich soweit ...
Mit der Wucht einer Pistolenkugel sprang ein unförmiger schwarzer Klumpen aus
Harrys Stirnnarbe.
Regulus nahm das Basilliskengift getränkte Messer vom Tisch ging zum Boden wo
das Seelenteil lag und stach mitten hinein und durchbohrte es.
Ein Schrei erklang der nicht von dieser Welt zu sein schien dann war es still und das
Seelenstück lag zweigeteilt vor ihm.
Er packte es in einen Glasbehälter und versiegelte diesen.
Sofort kümmerte er sich um Harry, gab ihm einen Stärkungs - Schmerztrank und
versorgte seine offene Wunde mit einer anderen Salbe und legte einen
Kräuterverband an.
James reichte ihm den Zweiwegespiegel damit er Albus benachrichtigen konnte.
Von ihm erfuhr er das Sie den Rest von Voldemort in einem magischen Behälter
eingesperrt hatten und nun zum Ministerium porten würden um ihm den Todestrank
zu verabreichen und ihn dann in den Schleier fallen zu lassen.
Er versprach, danach zu ihnen zu kommen.
Lily und James hatten mitgehört.
Eine Stunde später war auch Dumbledore bei ihnen erschienen und berichtete ihnen
das Geschehene.
***
Diese Nachricht ging wie ein Lauffeuer durch die Presse und die ganze
Zaubererwelt ...
Im Tagespropheten waren am nächsten Morgen auf der ersten Seite bis zur sechsten
Seite einige riesiger Artikel erschienen.
Auf der Titelseite in großen Buchstaben war zu lesen:
„VOLDEMORT TOT.“
Der erste Untertitel:
„Regulus Black lebt ...
Der einsame Kampf eines ausgestoßenen jungen Mannes und wie er zu der
Ergreifung des dunklen Lords beitrug.“
Er erzählte von den ungleichen Black Brüdern, wie diese aufwuchsen, deren
Eltern und Regulus Ausgrenzung aus der magischen Gemeinde da er als
Todesser verschrien wurde und über seinen alleinigen Kampf und das Leben
unter den Todesser Reihen gegen Voldemort.
Der Bericht ging über drei Seiten und war in allen Einzelheiten beschrieben.
Am Ende des Artikels bekundete der Zaubereiminister Fudge, das Regulus in
einer Ordensverleihung geehrt werden würde.
An einem noch unbestimmten Tag der Merlinorden erster Klasse und das Band
der Verdienste um das Ministerium verliehen werden sollte. Der Name Regulus
Black wurde unter allen Ehren wieder hergestellt und den Black Brüdern die
vier Gamotsitze ihrer Eltern wieder anerkannt.
Der Reporter ein Absolvent aus Hogwarts, welcher Lily, James, die Heiler im
Mungos und anderer Beteiligter zu den genauen Ereignissen an Halloween
interviewt hatten war nur zwei Jahre älter als sie selbst, hatte aber das
Interview Wort wörtlich weitergegeben.
Der zweite Untertitel:
„Der Junge, der lebt: Harry – James Potter, der kleinste Held der
Zaubererwelt.“
Wie ein Kleinkind dazu beitrug, den Fall des dunklen Lords zu besiegeln ...,
und die Menschheit zu retten ...
Seine Geschichte von seiner schweren Geburt an, seiner Krankheit und dem
Zusammentreffen des dunklen Lords an Halloween, dem Ritual, das zur
Vernichtung des letzten Horkrux führte wurden erzählt.
Interviews mir Freunden, Familienmitgliedern und Heilern des Mungos waren
gemacht worden und über zwei Seiten nahmen der Artikel und die Fotos ein.
Auf dem neusten Bild wirkte der Kleine so zierliche und blasse Harry recht
eingeschüchtert.
Schließlich trug er noch einen dicken Verband um die Stirn und wurde von
Fieberschüben gequält.
Doch seine Eltern wussten dass die Reporter sonst keine Ruhe gegeben hätten.
Er wäre in eine wilde Verfolgungsjagd ausgeartet nur um endlich ein Foto des
Kleinen zu bekommen.
Auch er würde geehrt werden und den Merlinorden erster Klasse und das Band
der Verdienste um das Ministerium erhalten.
Der dritte Artikel:
„Der Orden des Phönix und ihrer drei Gründer.“
Der Phönixorden und die Ergreifung des dunklen Lords.
Es wurde über die Idee der Entstehung des Ordens erzählt und den Kampf
gegen die schwarze Seite.
Auch Albus, Patrick und Liam waren dabei noch mal eingehend interviewt
worden und mussten Rede und Antwort über ihre gelungene Mission stehen.
Auch dieser ging über drei weitere Seiten und es wurde der Orden des Phönix
vorgestellt und all jene die Mitglied dort waren. Sie würden den Orden Merlins
und das Band der zweiten Klassen erhalten.
Albus, Liam, Patrick würden für dieses Lebenswerk den Merlinorden erster
Klasse und das Band der Verdienste um das Ministerium erster Klasse
bekommen.
Der vierte Artikel:
„Todesurteil des dunklen Lords sofort vollstreckt.“
Wie uns der Zaubereiminister Fudge berichtete wurde gestern Morgen in
Abwesenheit von Voldemort eine Verhandlung im Zauberergamot abgehalten
und er in Abwesenheit zum sofortigen Tode verurteilt.
Als die Ordensleute mit ihm im Ministerium ankamen, wurde er in die
Todeskammer des Torbogens gebracht.
Nach einem Gifttrank der ihm dort sofort von einem Heiler verabreicht worden
war und dessen Tod festgestellt wurde.
Der Rest seines Körpers, welcher der Avada Kedavra den er auf den kleinen
Harry – James Potter warf der von dem kleinen aber reflektiert worden war
und einen, Fluchrückkehr Zauber einleitete der Voldemort selbst traf, hinter
den Schleier des Todes befördert.
Einundzwanzig Todesser gefangen genommen und nach Azkaban gebracht
worden.
Wo sie nun auf ihre Verhandlungen warten die alle noch in dieser Woche
stattfinden werden.
Lucius Malfoy, Severus Snape, Paul Travers, Bellatrix und Rudolphus
Lestrange flüchtig.
Fotos der Genannten waren darunter zu sehen.
Die Bevölkerung wird davor gewarnt falls sie einen der Flüchtigen sehen
sollten selbst zu handeln oder zu versuchen sich diesem zu nähern.
Bitte benachrichtigen sie umgehend Liam Potter, den Leiter der Auror -
Zentrale im Zaubereiministerium in London.
Die Flüchtenden gelten als äußerst aggressiv und gefährlich und schrecken, wie
schon sehr oft in den letzten Jahren bekannt wurde auch vor Mord nicht zurück.
Auch machen wir uns keine Illusionen darüber dass alle Todesser bis jetzt
gefangen worden sind.
Denn die oben genannten Inhaftierten die von denen wir mit Sicherheit wissen
sind alles direkte und sehr vertraute Anhänger des dunklen Lords und gehören
wie wir aus sicherster Quelle erfahren haben zum inneren Ring.
Die Dunkelziffer der Todesser des äußeren Ringes liegt leider noch um ein
Vielfaches höher. Da der Einzige der die Namen aller seiner Diener wusste, nur
der dunkle Lord selbst war.
Dies wurde uns in dieser Nacht klar als wir die Inhaftierten einem Verhör unter
Veritaserum unterzogen haben.
Erster Berichterstatter
Des Tagespropheten
Melvin Douglas
***
Harry hatte nach dem Ritual hohes Fieber bekommen welches drei Tage anhielt, doch
auch davon erholte er sich schnell. Regulus versorgte seine Wunde noch einige Tage
und auch Harrys Stirnnarbe war nach vierzehn Tagen verschwunden ...
***

Dieses Kapitel wurde am 13.07.2016 um 22:32 Uhr bearbeitet.


© Die Fanfiction darf nicht ohne Genehmigung des Autors kopiert werden.