Wie fandet ihr den Film? SPOILER

  • Wie fandet ihr den Film? 72

    1. sehr gut (51) 71%
    2. gut (15) 21%
    3. geht so (4) 6%
    4. schlecht (2) 3%
    5. nicht so gut (0) 0%

    Bald ist es so weit: Der zweite Teil von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" kommt in die Kinos. Schreibt hier eure Meinungen zu dem Film rein!


    Um den Usern, die erst später ins Kino gehen können, nicht die Überraschung zu verderben, sind Spoiler fürs Erste ausschließlich in diesem Thread erlaubt. In anderen Bereichen des Forums verwendet ihr bitte unsere Spoiler-Tabs!



    LG Aspho :)

  • Zurück aus einer sehr "feuchten" Vorstellung. :rofl:
    Mein Kind, welches mich seit Wochen aufzieht, dass ich heulen würde, wenn Severus stirbt....jaaaaa genau das Kind, hat eher als ich Taschentücher aus der Hose gezogen. Relativ schnell hat dann die halbe Reihe geschneuzt und um mich herum auch :D


    Puh.......

  • Bin ich wirklich der erste? :D EDIT: Dieser Winzpost da zählt ja wohl kaum als vor mir gepostet :D


    Ich habe bei meinem Gesamtfazit mit Gut geantwortet. Ich fand den Film nicht schlecht, auf ner Skala von 1 bis 10 würde er ne 8 kriegen, aber trotzdem muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht war. Vor allem im Vergleich zum direkt vorher gesehenen 7.1. Irgendwie fehlt dem Film etwas.


    Aber beginnen wir von Anfang an: Schauspielerisch muss ich sagen haben mir fast alle Schauspieler ausnahmslos gefallen. Auch unsere drei Hauptdarsteller haben sich allesamt sehr gut weiterentwickelt. Was sie mittlerweile geschafft haben, mit Körpersprache auszudrücken, Hut ab.
    Ein besonderes Lob an Alan Rickman! Die Trauer, die er bei dem Tod Lilys empfunden hat, habe ich ihm 100% abnehmen können, und musste zugegebenermaßen sogar selbst eine Träne wegdrücken. Klasse Leistung!
    Ralph Fiennes hat es ja eher wenig schwer einfach nur böse zu sein :D Das macht er weiterhin gut. Tom Felton ist im Gegensatz zu Teil 6 etwas blaß geblieben, was aber nicht nur an ihm, sondern auch am Skript liegen mag.
    Ansonsten herausnehmen will ich noch Matthew Lewis (ich hab immer wenn er in Erscheinung trat an July gedacht :lachen:) und Maggie Smith. Grandiose Leistungen. ("Diesen Zauberspruch wollte ich schon immer mal benutzen.") xD


    Hm gut, zur Handlung. Mehr oder weniger ist es ja weiterhin eine Abspielung der Buchereignisse. Große Abweichungen sind mir da nicht aufgefallen.
    Es beginnt mit dem Einbruch in Gringotts. Der Kobold war unangenehm gemein, wird nicht zum Symphatieträger des Films, aber er ist am Ende dann ja auch tot :) Der Drache hat mir persönlich nicht so sehr gefallen. Klar, dass er nach der langen Gefangenschaft zermürbt und schwach ist, aber irgendwie konnte ich ihm nichts abgewinnen als Drachen.
    Danach gehts dann ja auch bald nach Hogsmeade, wo Aberforth getroffen wird. Ehrlich gesagt hatte der irgendwie mehr Ähnlichkeit mit Hagrid als mit Dumbledore mMn, aber vllt ist das auch nur mein müder Eindruck gewesen :D
    Dann folgt bald der epische Auftritt Harrys mit der DA und dem Orden bei der Vertreibung Snapes. Geiler Auftritt :D Mehr bleibt mir hier nicht zu sagen, außer dass McGonagalls Duell mit Snape auch aller Ehren wert war. Der Beginn der Schlacht von Hogwarts erinnert mich dann persönlich an mehrere Filme :D Der Schutzschild zum Beispiel an Star Wars Episode I, während der Fluchhagel aus jedem Mittelalterstreifen hätte stammen können (nur eben mit Pfeilen anstatt von Flüchen).
    Der Beginn der Schlacht ließ dann einiges erwarten, was sie dann aber leider nicht ganz hielt. Sicher ist das ganze gut gemacht, aber irgendwie konnte ich mich da kaum reindenken. Im Buch hatte ich da mehr Assoziation mit den Protagonisten der Schlacht. Im Film sinds eben nur ein paar Flüche, die getauscht werden. Die Todesszenen kommen allesamt viel zu kurz. Btw. auf einmal redet Harry später durch den Stein mit Lupin von dessem Kind. Woher weiß der das? Wurde das irgendwo mal angesprochen? Oo
    Aber back zur Jagd nach dem Diadem. Harry hastet durchs halbe zerstörte Schloss und findet schließlich die graue Dame. Eher langweilig geworden die Szene, im Gegensatz zu dem, was ich aus dem Buch erinner. Naja, die Jagd nach dem Diadem im Raum der Wünsche fand ich dann wieder sehr gelungen und es ist auch klar geworden, warum Draco nebst Familie sich später vom dunklen Lord abkehren. (Schade eigentlich, ich habe mich immer sehr gefreut, wenn Lucius nen Stupor abgekriegt hat :D:D:D)
    Weiter im Text, danach folgt der Tod Snapes. Etwas gewundert hab ich mich schon, warum Voldemort anstatt einfach schlichtweg den Todesfluch zu sprechen, ihn einfach ritzt und dann von der Schlange töten lässt. Entsprach doch sonst auch nicht seinem Wesen, etwas langsam zu töten.
    Naja Snapes Todesszene fand ich dann nicht so ergreifend, wie wohl andere (zu Cat schiel). Die Denkariumszene hingegen fand ich dann wieder sehr gelungen. Wie gesagt hat mich Snapes Schmerz nach Lilys Tod hier sehr gerührt. Allerdings hab ich mich schon gefragt, wie da einige Erinnerungen hineinkommen konnten, bei denen Snape eigentlich nicht mitgewirkt haben konnte. Dann Harrys Gang zu Voldemort mit Benutzung des Steins fand ich zu lang und irgendwie unnötig :D Hat wenig beigetragen insgesamt die Szene^^
    Der Tod von Harry war dann unspektakulär. Kings Cross war dann aber wieder sehr gelungen, wobei ich Albus nach den letzten beiden Filmen irgendwie nicht verzeihen kann, dass er Harry benutzt hat. (Böser Michael Gambon :D) Hagrids Reaktion fand ich im Gegensatz zum Film auch eher untypisch. Er kann es hier irgendwie nur nicht glauben, während er im Buch seinen Emotionen freien Lauf gelassen hat, wie man es ja auch sonst von ihm gewohnt war.
    Dann zur Wiederaufnahme der Schlacht, plätschert danach so weiter. Bellatrix Tod war um Längen schlechter, als im Buch, was aber auch an dieser Stelle an der Synchro liegen mag. Harrys Kampf mit Voldemort ist irgendwie son gewohnter Anblick. Kennt man aus den vorigen Filmen, nur dass es dort eben kein Ergebnis gab. Das Voldemort dann am Ende an nem simplen Expelliamus stirbt, lass ich mal unkommentiert^^
    Das Ende der Schlacht ist dann allerdings ein würdiges Ende dieser "Zeitepoche Voldemort".


    Der Epilog, hmmm. Also abgesehen davon dass Harry kein Stück älter aussieht und Ginny einfach nur doof aussieht, find ich den gelungen. Nichts hervorragendes mehr, aber das hat man nach der Kitschvorlage im Buch ja auch kaum erwarten können. Außerdem geht einfach nichts über Will Dunn :lachen: Wobei mir der Blick auf Malfoy zu kurz war.


    Naja, nicht so viel meckern, lieber nen Fazit: Ein insgesamt sehenswerter Film, dem man bestimmt auch ein zweites Mal was abgewinnen kann, mit einigen hervorragenden Schauspielerleistungen und ner überwiegend guten Location und Story. Joar, mehr fällt mir jetzt um 3.10 Uhr auch nicht mehr ein^^ Außer, dass es wirklich schade ist, dass es nun zuende ist :heul: :dagegen


    EDIT2: Ein Manko, das mir grade noch einfällt: Die Filmküsse. Alle unüberzeugend, kurz, langweilig. Die Szene mit Ron und Hermine in der Kammer war so unglaubwürdig.. Und der Rest von Harry und Ginny war wie gesagt zu kurz xD

  • Ich habe auch geheult..... Zum Glück hat die 3D-Brille einiges verborgen.
    Die Sterbeszene von Snape fand ich zwar auch schon sehr zu Herzen gehend, aber richtig geheult habe ich während seiner Erinnerungen, bei seinen Gesprächen mit Dumbledore und als er in dem zerstörten Haus die tote Lily in den Armen hält.


    Ich bin noch ganz geflasht vom ganzen Film, auch wenn der Epilog ruhig hätte wegfallen können.


    Edit, nachdem ich Jonas' Beitrag gelesen habe:
    Wow, so genau konnte ich den Film noch garnicht analysieren - wie geschrieben, noch zu aufgewühlt und bewegt.

    Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das,
    was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist:
    Zeit, Zuwendung und Raum.


    Dieter Kienast

  • aber richtig geheult habe ich während seiner Erinnerungen, bei seinen Gesprächen mit Dumbledore und als er in dem zerstörten Haus die tote Lily in den Armen hält.

    jep.genau da war es dann auch um meine Beherrschung geschehen. BIs da hab ich es geschafft .



    Ich weiß nicht , wo ich anfangen soll mit meiner Kritik, da fällt mir sooooo viel ein und auf. Also Stück für Stück und Happenweise.


    Musik: Desplat hat sich mal wieder übertroffen!


    und dann fang ich einfach mal mit der Szene an, wo am meisten drüber diskutiert wurde
    Snapes Tod:


    was soll man sagen :gruebel: Meisterleistung von Alan. Allein , wie er da steht, Hände hinter dem Rücken, schon nervös an seinem Zauberstab fingert, Voldemort überzeugen will und ahnt, was der mit ihm vorhat.
    Der Angriff mit der er ihm dann die Kehle aufritzt kommt dann ZACK aus der HInterhand, Severus ungläubiges Gesicht "der kann das doch nicht tun"
    Dann Nagini und gut, daß man das nicht sieht bis auf das spritzende Blut am Fenster .
    Dann die 3 wie sie reingehen und ihn da liegen sehen, Harry neben ihm hockt und die Hand an seinen Hals legt. Die erste Träne und seine BItte sie aufzufangen. :heul:


    nix gegen Bernd St. als Snapes Stimme, aber diesmal kam er "anders" rüber. Vielleicht gewollt, aber mir hat es nicht gefallen. Besonders in dieser Sterbeszene.


    Viel schlimmer als die Szene allerdings war die Erinnerung und da kommt Alan Rickman dann wirklich als der Schauspieler rüber, der er ist! Absolut genial, und herzergreifend, wie er Lily tot im Arm hält :umfallen:
    Das Gespräch mit Dumbledore. Der Teil ist für mich der Beste im Film.



    - gleich zu Beginn natürlich für alle Severus Fans, toller kurzer Cut auf ihm


    - Einbruch in der Bank: genial gemacht. Helena als Hermine, Klasse



    - der Kampf Molly/Bella war eindeutig zu kurz und ne "schnelle" Sache. Zwar kam der Spruch wirklich mit der Schlamp*, aber sonst war die Szene zu kurz. Da hätte man mehr draus machen können


    - Kampf vom Bauscher gegen Minerva Klasse. Aber auch hier haben sie etwas an Effekten gegeizt.


    - der Kuß zwischen Ron und Hermine war an der Stelle total dahingeklatscht . Stehen, Kuß -fertig.


    - Raum der Wünsche und die Flucht aus dem Feuer mit Rettung von Drcao-Klasse. Riesen Lob an den VFX Techniker !

  • Aspho, geh aus dem Thread raus... :menno: sonst wirst du gespoilert

    Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das,
    was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist:
    Zeit, Zuwendung und Raum.


    Dieter Kienast

  • Ich find es immer sehr schwer nach so einem Film direkt zu sagen wi eman ihn findet. Man ist ja selber aufgewühlt und ich kann dann noch nicht sagen ob der meien erwartungen erfüllt hat oder nicht. Aber was mir direkt aufgefallen ist das manche schnitte einfach mega schlecht waren. Die waren an stellen wo man dachte wieso und auch manchmal viel zu plötzlich. Die Szene von snapes tot fand ich ganz gut das einzige wa smich gestört hat war das es nicht in de rheulenden hütte ist wie es ja im buch eigentlich warsoweit ich mich erinnern kann. Bei solchen sachen frag ich mcih immer was daran so schwer is dann einfach nach dem Buch zu gehen. :hmm


    Der Film hat mich aber sher mitgenommen. Teilweise war es echt nicht schön Hogwarts so zu sehen. Die Totesszenen fand iach ein wenig kurz jedenfalls die von Fred. Lupin und Tonks wurden im Buch ja auch nur kurz erwähnt aber bei Fred hätte ich mir mehr gewünscht.


    Man könnte jetzt ja jeden Dialog und jede Szene auseinander nehmen aber das ist zu viel arbeit.
    An sich ist der Film ganz gut. Mal sehen wie es ist wenn man ihn öfter gesehen hat.


    PS: bei der Sache Snape und Lily kann man nicht viel sagen eigtl viele Bilde wo sie jünger sidn sieht man nicht aber ich denka da könnte man es als Freundschaft ansehen natürlich merkt man das snape auf lily steht aber es ist meiner meinung nach nicht nur anhimmeln ^^

  • Hey ihr alle! :)
    Ich denke mal, dass ich die einzigste bin (oder ist da noch wer??), die den letzen Teil schon gesehen hat.
    Gestern hatte ich die ultimative Möglíchkeit, ein Harry Potter 7- Double Feature zu erleben.
    Mein Kino vor ort hat das für 20 Euro angeboten. Also saß ich sechs Stunden im Kino :D.
    Um 0:00 Uhr war es dann so weit, der Film ging los. Zwar hatte ich nur 3 Stunden Schlaf und
    musste heute auch wieder in die Schule, aber es hat sich definitiv gelohnt.
    So, jetzt zu meiner Frage in diesem Thema. Ich möchte gern wissen, was ihr von dem Film haltet
    oder (wenn ihr ihn noch nicht gesehen habt) erwartet.
    Da ich euch natürlich nichts voraus nehmen will, sage ich euch nur kurz, was mir gefallen hat
    und was klasse war. Keine Sorge, ich plauder nichts aus!
    Also: Der ganze Film ist in sich schlüssig und rund, sodass man nirgends merkwürdige,
    unverständliche Sprünge in der Geschichte hat. Da ich ein absoluter Severus Snape/ Alan Rickman Fan bin, :snape:
    war ich komplett begeistert von allen Szenen, in denen ebendieser vorkam.
    Sein Tod hat mich zu Heulen gebracht. :panik:
    Ich glaube das ganze Kino hat geheult, weil es so super umgesetzt war.
    Und dazu noch seine Erinnerungen- Leute, schaut euch den Film an!!!
    Ich finde, dass er der beste von allen HP Filmen ist! Einfach super!
    Und wenn ihr die Möglichkeit dazu habt: 3D!!!! Das ist super!!
    Ach ja: und der Anfang ist sowas von episch, ich war wie erstarrt als ich IHN dort stehen sah!
    Ich würde euch gern alles erzählen und so weiter, aber ich bin geduldig und warte, bis ihr ihn auch gesehen habt.
    Dann können wir gemeinsam das Erlebte verarbeiten. Glaubt mir, das werdet ihr müssen....


    ich bin gespannt auf eure Meinungen und Gefühle zum Film

    [align=center]When I'm 80 years old and sitting in my rocking chair,
    I'll be reading Harry Potter.
    And my family will say to me, 'After all this time?'
    And I will say, 'Always."

    Edited once, last by alanasnape ().

  • Zu Beginn der Denkariumsszene, als sich Lily, Petunia und Severus auf dem Spielplatz trafen, fand ich es ein bisschen bemüht, vielleicht auch, weil ich mich nicht so schnell auf die jugendlichen Darsteller einstellen konnte.
    Schon da haben sie auf jeden Fall auch miteinander gesprochen (nix mit aus der Ferne anhimmeln), aber richtig gut und schlimm wurde es dann, als Rickman wieder Severus spielte (wie könnt's auch anders sein) und da wurde sehr klar, dass sie - zumindest von seiner Seite - nicht nur Freunde waren, sondern dass er sie aufrichtig und immer geliebt hat.

    Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das,
    was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist:
    Zeit, Zuwendung und Raum.


    Dieter Kienast

  • Ich war in der Mitternachtspremiere und war danach erst mal fertig....zu viele Tote...zu viele Lieblingscharactere die das zeitliche gesegnet hatten =/


    Den Film habe ich mit gut bewertet, weil mir ein paar Sachen nicht gefielen. Wie zum beispiel Bellatrix und Mollys Kampf. Zwar wurde der berühmte Satz gesprochen, aber das ganze war so kurz und gehetzt, dass man gar nicht nachvollziehen konnte, woher Molly die Kraft nimmt, Bellatrix die Stirn zu bieten.


    Den Epilog fand ich auch sehr unnötig. Alleine schon aus dem Grund,d ass ich niemandem der Darsteller das ALter abgenommen habe. Das war wirklich sehr, sehr grottig. Die Jungdarsteller waren putzig, aber wie gesagt vollkommen unnötig.


    Es gab wundervolle Bilder in dem film, alleine wenn Harry im Wasser schwimmt und immer wieder Voldemort auftaucht sah einfach nur klasse aus. Oder die ganzen Schutzzauber um Hogwarts herum und der Angriff...das war sehr toll gemacht. Die Schlacht gefiel mir auch sehr gut.
    Schade fand ich, dass es nicht mehr über Dumbledores Geschichte gab.


    Ich fine, es gab einige Szenen, da war das ganze etwas unfreiwillig komisch, was mich aber nicht im geringsten gestört hat


    Als Snape starb musste ich schniefen, aber als die Rückblende gezeigt wurde habe ich dann zu flennen begonnen. Ganz ehrlich, A prince's tale gefiel mir nie in den Büchern. Die ganze Geschichte um Snape und Lilly gefiel mir nicht, jedenfalls, wenn man das ganze Wissen aus den Büchern hatte, da wurde in meinen Augen, Snape zu einer erbärmlichen Figur degradiert.


    ABER im Film fand ich das ganze so schön. Vielleicht, weil in den Filmen einiges fehlt und es so etwas mehr Sinn ergibt und man es nachvollziehen kann. Das Alan Rickman so begnadet gespielt hat, tat wahrscheinlich sein übriges *lach*


    Und ich gebe zu, ich habe mich in die Familie Malfoy so verliebt. Es waren nicht viele Szenen und auch wennraco der Deppd er Nation ist, Lucius und vor allem Narcissa haben mir Gänsehaut beschert, als sie so mutter-like und mit so schöner Musik Harry fragt ob ihr SOhn noch lebt und wenn sie zum Schluss, der Schlacht den Rücken kehren und gemeinsam gehen....alleine der Gedanke daran....*seufz*


    Nun ja, Fazit
    Ein schöner, emotionaler Film mit einigen Schwächen, aber die sind kein Beinbruch...
    Werd Samstag nochmal reingehen =)

  • Der Drache hat mir persönlich nicht so sehr gefallen. Klar, dass er nach der langen Gefangenschaft zermürbt und schwach ist, aber irgendwie konnte ich ihm nichts abgewinnen als Drachen.

    So unterschiedlich sind die Geschmäcker... :lachen:


    Gerade DEN Drachen fand ich im Gegensatz zu den vorherigen (Norbert oder auch die beim Trimagischen) richtig sympathisch.
    Irgendwie kam gut rüber, wie sehr er von den Kobolden (fiese Geschöpfe :baeh: ) gequält wurde, Schmerzen zu erwarten und als er durch ganz Gringotts endlich nach oben kam und hoch über den Dächern von London ein paar Mal durchatmet, zeigte er doch sehr viel mehr "Seele" als alle Drachen, Thestrale oder sonstigen magischen Wesen vorher.

    Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das,
    was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist:
    Zeit, Zuwendung und Raum.


    Dieter Kienast

  • erade DEN Drachen fand ich im Gegensatz zu den vorherigen (Norbert oder auch die beim Trimagischen) richtig sympathisch.
    Irgendwie kam gut rüber, wie sehr er von den Kobolden (fiese Geschöpfe ) gequält wurde, Schmerzen zu erwarten und als er durch ganz Gringotts endlich nach oben kam und hoch über den Dächern von London ein paar Mal durchatmet, zeigte er doch sehr viel mehr "Seele" als alle Drachen, Thestrale oder sonstigen Wesen vorher.


    Millie das unterschreibe ich.


    Ich muss auch auch sagen, ich habe für alle beiden Teile 14 Euro gezahlt. xD
    Hallo da muss ich reingehen, auf die 6 Stunden schlaf und davor gute 22 Stunden wach sein, mal abgesehen, war es einfach genial


    Cat ich musste auch an dich denken, gleich bei der ersten Szene, da kam mir der Gedanken "Das wäre was für Cat".
    Ich bin immer noch der Meinung, besser hätten sie es nich machen können und es war ja auch noch einiges an Witz dabei.
    So wie es Jonas schon geschrieben hatte. Neville war einfach bombe, und als er dann noch sagte "Wo ist Luna. Ich stehe irgendwie auf dieses Mädchen. Das muss ich ihr sagen, bevor wir alle Tod sind, war ich endgültig in seinem Bann.
    Ich habe auch viele Tränchen verdrückt, selbst bei Snape seinen Tod, habe ich geheult und bei Fred, Remus, Tonks sowieso.


    Was ich jedoch schade fande, ist das nicht alle Weasleys da waren. Das ist mir zwar erst nach dem Film aufgefallen, aber wo war Percy, der sich bei seinem Vater entschuldigt hatte und den toten Fred in den armen hält.


    Und beim Epilog habe ich auch vermisst, wo Ron zu Rose sagt, das sie Scorpius in jeder Prüfung schlagen soll. Schade das er da nicht zu Wort kam.


    Ich zitiere meine Mum "Bei den Epilog, hätten se auch ruhig noch die 5 Minuten voll machen können!"



    jo so das war das grobe. Genaures kommt wohl nicht mehr, im Grunde wurde ja auch schon alles gesagt.


    Was mich am meisten irrtiert hat war das Ginny zu Harry in der Finalen Schlacht sagte "Viel Spaß!"
    Hallo da gehst in den Krieg und du hörst Viel Spaß, o.O

  • Was ich jedoch schade fande, ist das nicht alle Weasleys da waren. Das ist mir zwar erst nach dem Film aufgefallen, aber wo war Percy, der sich bei seinem Vater entschuldigt hatte und den toten Fred in den armen hält.


    Percy war ganz kurz zu sehen, neben George (?) bei der Szene auf dem Hof, als Voldemort die Schüler zum Wechseln auf die dunkle Seite auffordert.

    Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das,
    was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist:
    Zeit, Zuwendung und Raum.


    Dieter Kienast


  • Ansonsten herausnehmen will ich noch Matthew Lewis (ich hab immer wenn er in Erscheinung trat an July gedacht :lachen:


    Was soll ich dazu sagen außer vielleicht...OMG und ich habe Angst! :rofl:



    Ich fand den Film einfach nur super von hinten bis vorne...ab der ersten Minute konnte ich nicht mehr wegschauen, war wie gebannt!


    Die schauspielerische Leistungen waren von allen einfach nur super, insbesondere natürlich Alan Rickman als Snape.
    Mit dem Charakter Snape konnte ich mich irgendwie nie anfreunden, im Buch nicht und auch im Film nicht. Doch gestern
    musste sogar ich bei den Snape Szenen ein paar Tränen verdrücken. Die Szene mit Lily in Godrics Hollow, unheimlich emotional...
    oder auch seine Todesszene, einfach alles! Weltklasse!


    Matthew Lewis war einfach nur der absolute hammer! Endlich hatte Neville seinen großen Szenen!
    Die Ansprache vor Voldemort, so mutig und dann natürlich die Szene in der er Nagini tötet! Yeah!
    Aber was sollte das bitte mit Luna? :lachen: "Harry, weißt du wo Luna ist? Ich bin verrückt nach diesem Mädchen!" :woah:


    Maggie Smith und Julie Walters waren auch super! Ich sag nur "Bitch"! (:
    Oder Bella als Hermine, das sieht man wirklich was einen guten Schauspieler ausmacht!


    Ich war total geschockt als ich gesehen habe wie Lavender umgebracht wurde, eckelhaft und dann diese ganzen Leichen in der Großen
    Halle, wie Ron dann weint als er Fred sieht, die Weasleys traurig, einfach schrecklich...Da konnte man die Tränen wirklich nicht mehr zurück halten.


    Der Kuss ziwschen Ron und Mine war toll, alle im Kino haben gejubelt und geklatscht! :lachen:


    Es gab nur einen einzigen winzig kleinen Punkt der mich gestört hat, das zerbrechen des Elderstabs...die Version aus dem Buch fand ich besser!


    Den Epilog fand ich toll...musste voll losquietschen als ich die Kiddies gesehen habe...xD
    Und ich fand, dass Mine, Ron, Harry, Ginny und Draco allesamt gut geschminkt bzw. nachbearbeitet wurden.
    Toll einen Film so abzuschließen wie es vor 10 Jahren begonnen hat! :heul:


    Insgesamt einfach nur episch...!!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!