Allgemein

  • Ich finde, dass wir keinen allgemeinen Thread zum Thema Hörbücher HP haben. Wenn ich mich irre, west mich bitte drauf hin, schließt diesen Thread oder meldet es einfach :)


    Mögt ihr Hörbücher insgesamt?
    Ich habe vor 3 Wochen alle Hörbücher bekommen und damit auch Rufus Beck das erste Mal gehört. Ich finde ihn echt gut, aber bei einigen Charakteren frage ich mich, warum er sie so betont.
    Mir fällt das Snape als erstes ein. Warum hat er so einen Akzent? Deutet irgendwas daraufhin, dass er nicht aus 'England' kommt?


    Die Stimme von der Maulenden Myrte find ich saaaaaaaauu nervig. Das macht sie mir viel unsympathischer als im Film.


    Was meint ihr?

  • :dito:
    Ich meine: Was hat der gegen Snape, dass er den so dämlich spricht!? Ich bin zwar kein all zu großer Sanpe Fan, aber das hat er wirklich nicht verdient. Diese Stimme passt einfach nicht zu ihm. Das mit England, naja ... Da kann man geteilter Meinung sein.
    Und mit Myrte hast du auch recht. Das geht einem dermaßen auf die Nerven, dass man gar keine Lust mehr hat, sich das Hörbuch überhaupt noch anzuhören.

  • Also mir fällts schon garnich mehr auf wie Rufus Beck den Sev spricht. Dafür höre ich die Hörbücher einfach ständig.........
    Lediglich wie er Dobby vertont..Da könnte ich jedesmal an die Decke gehen. Der nervt total :wall::wall:

  • Also Snape spricht,wie ich finde,eher in einem russichen Akzent... :gruebel: ...ohh und Dobby,diese qietschende Stimme... :wall: MR. Weasley als Hamburger...und Lupin? was hat er us Lupin gemacht? naja...hab alle teile von 1.6 udn sie mir schon wie oft angehört...Voldi hat er ja noch gut hinbekommen...aber Snape stelle ich mir nun jedes mal,wenn ich ihn da höre ,als sehr großen,sehr dürren,mit na riesigen hakennase,spitzem Kinn,Schultern eingezogen,sehr blass...halt sehr grsuelig ud gar nicht wie Alan :wow: ,vor...dagegen soll ja der englsiche Sprecher echt saugut sein... :hmm

  • Also ich habe alle Hörbücher und hatte sie schon vor den Filmen. Ich höre sie eigentlich ständig zum Einschlafen und wenn man erst die Hörbücher hatte, dann ist man an die Vertonung gewöhnt. Ich finde Rufus Beck hat das toll gemacht, man kann jede Person heraus hören. Dobby finde ich allerdings auch sehr nervig.


    Aber da hat ja jeder einen anderen Geschmack. Mir gefielen auch in den Filmen einige Leute nicht oder mir fehlte was, wo andere sagen: alles Prima



    :winke:

  • Mögt ihr Hörbücher insgesamt?
    Ich habe vor 3 Wochen alle Hörbücher bekommen und damit auch Rufus Beck das erste Mal gehört.?


    Es gibt Situationen, in denen ich gerne Hörbücher mag. Beim Bügeln, bei der Hausarbeit, wenn ich krank im Bett liege.


    Zu HP:
    Ich habe komplett die britischen HP-Hörbücher und einen Band in der us-amerikanischen Version.
    Stephen Fry ist großartig! Ich liebe es, wie er die Bücher liest. Jim Dale finde ich hingegen - wenn überhaupt - eher was für Kinder. Zu übertrieben und zu unelegant.
    Ähnlich wie im Deutschen, wo ich Rufus Beck zwar toll für Kinder finde, aber die Hörbücher von Felix von Manteuffel aber für alle anderen viel gelungener und angenehmer.
    Den ersten Band habe ich auch Russisch. Ist ganz anders. Irgendwie in dramatisch-klassischer Vortragsweise.

  • Ihr schreibt hier nur von Rufus Beck. Die Vertonungen kenn ich nicht, ich hab die von Felix von Manteuffel und die haben mir wirklich gut gefallen. Kennt die hier sonst niemand? Oder mögt ihr den nicht?

  • Das möchte ich gerne von euch wissen.


    Ich selbst habe die kompletten Lesungen von Rufus Beck und von Felix von Manteuffel. Beide haben sowohl ihre Vorzüge als auch ihre Schwächen. Aber je nach Stimmung höre ich beide regelmäßig und gerne.


    Dann habe ich noch von den ersten drei Bänden die englische Hörbuchversion gelesen von Stephen Fry. Daran ist nichts auszusetzen - ich sollte nur meine Englischkenntnisse mal etwas aufbessern ;-)


    Freue mich auf Antworten?

    "Bedaure nicht die Toten. Bedaure die Lebenden, und vor allem diejenigen, die ohne Liebe leben."


    A. Dumbledore

    Edited once, last by Annina: Ich habe den Beitrag hierher verschoben. ().

  • Ich kenne nur die Lesung von Rufus Beck.
    Mir gefällt sie wirklich gut, auch wenn natürlich einige Stimmen etwas anstrengend sind und manche Akzente/ Dialekte nicht 100% nachvollziehbar. Man muss dabei aber bedenken, dass in den Hörbüchern ein Leser alle Charaktere spricht. Ich denke, dass dafür zum Teil etwas komische Stimmen/ Dialekte gewählt wurden, dient auch dazu, die Charaktere besser unterscheiden zu können und sie eindeutig zuordnen zu können.
    Die englischen Hörbücher kenne ich leider gar nicht. Vielleicht sollte ich mir die mal anschaffen, denn ich mag die Bücher generell auf Englisch lieber als auf Deutsch, vielleicht geht mir das ja mit den Hörbüchern auch so.


    P.S. Ich hoffe, es ist ok, dass ich versuche, diesen alten Thread wieder aufleben zu lassen. :)

    Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.
    Albus Dumbledore

  • Ich kenn nur die Hörbücher von Rufus Beck. Im Grunde macht er es ganz gut, ist auch schwierig bei sovielen Charakteren aber Snape trifft er so gar nicht. Der Dialekt ist fürchterlich, die Stimme viel zu hoch. Und auch mit seiner Variante der Ausprache der Namen habe ich so meine Probleme.

  • Früher hielt ich nichts von Hörbüchern, dachte, sie zerstören meine eigene Phantasie und zeichnen Bilder, welche ich womöglich nicht teile.
    Doch seit einiger Zeit kann ich auf dem Weg zur Arbeit keine Musik mehr hören - ist mir insbesondere auf dem Rückweg zu laut, zu hektisch. So habe ich Rufus Beck für mich entdeckt. Habe alle Harry Potter Teile gehört und finde seine Lesung phantastisch! Es macht Spaß seinen verschiedenen Akzenten und Stimmlagen, mit welchen er die einzelnen Charaktere spricht, zu lauschen. Dabei finde ich auch keine Stimme unpassend. Insbesondere Umbridge, welche ich wahrlich hasse, trifft er nervend gut und ich war froh, als der fünfte Band vorbei war und ich ihre "Stimme" nicht mehr hören musste.


    Zuvor hörte ich Bernhard Hennens Die Elfen sowie Klings Känguru-Chroniken (-> teils sehr amüsant). Derzeit höre ich His Dark Materials von Philip Pullman, ebenfalls gelesen von Rufus Beck. Herrlich entspannend, sich öfters für eine kleine Zeit ein Hörbuch anzuhören.



    Selbstverständlich geht nichts über das eigene Leseerlebnis!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!