Du bist nicht angemeldet.

Rabastan Lestrange

unregistriert

21

Montag, 28. Juli 2008, 23:03

Deine Interpretation von 'Rose' sagt mir zu, sinnig - in dieser Art hätte ich den Text wohl nicht darlegen können.

APC berühren mich auf so vielfältige Art & Weise... vorallem beim hören ihres Zweitwerks fühle ich mich "heimisch", ich will fast meinen 'geborgen'. Insgeheim hoffe ich sehr auf eine Reunion. Maynard & Howerdel haben diese ja auch nicht vollkommen ausgeschlossen, letzterer wollte sich nur seinem Soloalbum widmen und MJK hatte wohl viel mit Puscifer zu tun. Die restliche Besetzung wechselte sowieso oft, von daher...

Lyrisch... ich denke in der Gesamtbetrachtung gehen mir die Texte von 'Thomas' & 'Gravity' am nähesten. 'Thomas' spiegelt derart viel von dem was mir ein "Problem" im Leben ist, den Menschen insgesamt. Eine bestimmte Zeile könnte ich hier kaum ausmachen. Mißtrauen, fehlendes Eigenvertrauen... damit verbundene Eingliederung, innerliche Hoffnung die langsam zersetzt wird, durch den sogenannten Alltag.
'Gravity' - hier sind es vor allem die letzten Worte... Maynards´ Art wie er "I choose to live, I choose to live..." haucht, ist schlicht wunderbar. Ein langsames absterben... Anders als du, glaube ich nicht das die Entscheidung "erzwungen" ist. Ich bin der Ansicht die betreffende Person will in der Tat leben und trifft sie auch einzig für sich... doch hat sie innerlich bereits abgeschlossen... oder vlt. nicht vollkommen abgeschlossen doch macht sich eine zarte Resignation breit, die sich immer mehr ausweitet... bis der Lebenswille endgültig verweht... so wie auch des Sängers Stimme langsam abklingt bzw. die letzten - unglaublich traurigen - Töne. Nun ja, es ist meine subjektive Betrachtung... das schöne, sind ja die unterschiedlichen Ansichten. =)

An einzelnen Liedzeilen könnte ich wohl noch folgende hervorheben - (es gibt sicherlich noch mehr.)

~ A Stranger ~

...You're a stranger
So what do I care
You vanish today...


...Shy away... shy away phantom...



...gerade der letzte von mir zitierte Abschnitt zeigt für mich so vieles... eine Verzweiflung. Wie ein Herz alles zerschlagen kann... schwer zu beschreiben... doch geht für mich der innige Wunsch nach Zweisamkeit, mit dem starken Sehnen nach Einsamkeit einher. Hier wird dieses perfide verdeutlicht... man macht sich selbst 'kalt', um nicht zu zerbrechen... und weiß zugleich, daß man so kein all´ zu erstrebenswertes Leben führt...

~ Judith ~
...It's not like you killed someone...



...nahezu perfekte Umschreibung vom Irrsinn des "Glaubens", gibt mir auch so manches... der aggressivste Song von APC für mich, ja.

'The Package' & '3 Libras' in ihrer Gesamterscheinung.

~ Thinking Of You ~

...lying all alone and restless
unable to lose this image...



...bildhafte Umschreibung von Gefühlsleben, kann ich nicht näher beschreiben.

Das Video zu '3 Libras' ist für mich zugleich ein Meisterstück. Besonders intensiv empfinde ich die Szenerie, als MJK mit gesenktem Blick unter die maskierten Tänzer tritt...

Sagittarius

ZAG bestanden

  • »Sagittarius« ist weiblich

Wohnort: In Swanns Welt

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 12. August 2008, 20:41

Ihr Zweitwerk ist auch das, was mir persönlich am meisten bedeutet und mir einiges gibt. Gegen eine Reunion hätte ich sicherlich auch nichts einzuwenden ;) Vor allem da es mich interessieren würde, was (nach eMOTIVe) daraus entstehen würde.

Mit „Thomas“ (als Gesamtwerk) habe ich mich bisher nie sehr intensiv beschäftigt, wobei ich mich in dem Text auf jeden Fall leicht wiederfinden kann.

„Gravity“ ist lyrisch gesehen, wie gesagt auch einer meiner Favoriten. Die letzten Worte runden den Song perfekt ab (wenn man das so platt sagen kann) – egal in welche Richtung man sie deutet =) (Wobei es langsam auffällig wird, dass ich immer in die negative Richtung zu gehen scheine…vielleicht sollte mir das zu denken geben :lachen: )

...Shy away... shy away phantom..

Eine Zeile, die sich mir ebenfalls sehr eingeprägt hat und für mich in dem Song immer wieder hervorsticht. Diesen gesamten von dir zitierten Abschnitt hast du, m.M.n. sehr treffend beschrieben…

"Judith" mag ich lyrisch auch sehr gerne. Hier besonders:

F'uck your god
Your lord, your christ
He did this
Took all you had


…ebenfalls plus den gesamten Refrain. Der ganze Song repräsentiert für mich sehr viel von meinen eigenen Ansichten zu diesem Thema und hat gerade daher wahrscheinlich diese eingängige Wirkung auf mich.

„3 Libras“ ist, m.M.n. einer der vollkommensten Songs von ihnen. Ein Teil dazu trägt definitiv das dazugehörige Video bei. Es spiegelt perfekt die Stimmung des Liedes wieder. Am „emotionalsten“ sind für mich die Szene in der der kleine Junge (der wohl MJK’s früheres Selbst darstellen soll; oder vielleicht sogar noch eher sein Inneres, sein tiefstes Gefühlsleben (der Unterschied zwischen dem eigenen Innenleben und dem, was nach außen scheint) - der Gedanke ist mir heute beim Frühstück gekommen, deshalb musste ich das jetzt kurz hinzufügen :) ) ins Wasser stürzt und ebenfalls, die von dir genannte Szene. Gerade die zuletzt erwähnte, vermittelt zusätzlich zum Text in diesem Zeitpunkt diese unglaubliche Stimmung – die verzweifelte Wiederholung der Worte „you don’t see me...(at all)“…(für mich im Allgemeinen der Höhepunkt des Songs).

Führt man sich alles genau zu Gemüte fallen einem wirklich noch viele persönlich bedeutsame Textstellen ein.

"The Hollow"
No conscience
One motive
To cater to the hollow
Screaming...


Eine an sich unauffällige Stelle, wie ich finde. Aber es sind Worte, die für mich viel aussagen und unter die Haut gehen.

"Magdalena"
I'd sell
My soul
My self-esteem
A dollar at a time


Ich kann nicht genau sagen, was mich an diesen Zeilen so fasziniert. Es sind wohl die wunderbar ausgedrückten Gefühle einer „Obsession“, eines Verlangens – und dies muss nicht unbedingt auf einen Menschen bezogen sein.

Auch die ersten Zeilen von „Breña“ berühren mich immer wieder:

My reflection
Wraps and pulls me under


Nun, auch damit habe ich sicherlich noch nicht alle bedeutsamen Stellen hervorgehoben – es sind einfach eine Menge…eine Tatsache, die schließlich nur für APC und ihre Werke spricht =)

Wie siehst/interpretierst du denn "The Package"?
my heart has a wish

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sagittarius« (16. August 2008, 13:48)


Dobby

Augurey

  • »Dobby« ist weiblich

Nenne mich so: /

Wohnort: Slumbering Woods

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 13. April 2009, 20:19

Ich muss mich dann mal korrigieren.
A Perfect Circle haben durchaus etwas... Anfangs sagten mir ihre Songs (nach zugegeben sehr oberflächlicher Betrachtung) eher weniger zu. Letztens bin ich nochmals auf 'Judith' gestoßen und beginne immer mehr es zu lieben. Ebenso wie das unglaubliche Werk '3 Libras' - besonders der Einstieg des Gesangs und der ganze Songaufbau an sich, gefällt mir ausgesprochen gut. Aber auch 'The Outsider', 'The Hollow' sowie 'Blue' sagen mir sehr zu..
Dass die Band Qualität besitzt ist zweifelsohne allein durch die Anwesenheit und das Mitwirken von MJK schon gegeben. Umso bemerkenswerter empfinde ich es, ihn mal in anderer Formation und musikalischen Ebenen zu erleben.
Let the ripped heart dance

Sagittarius

ZAG bestanden

  • »Sagittarius« ist weiblich

Wohnort: In Swanns Welt

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 1. Mai 2009, 22:07

Es lohnt sich, sich mit APC zu beschäftigen sag ich nur ;)
Vor allem "Thirteenth Step" im Gesamten ist großartig (und gefällt dir auch sicherlich, soweit ich deinen Musikgeschmack einschätzen kann =))
Solltest du Interesse an ihren Liedern haben, stehe ich jederzeit zur Verfügung^^
my heart has a wish

Dobby

Augurey

  • »Dobby« ist weiblich

Nenne mich so: /

Wohnort: Slumbering Woods

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 1. Mai 2009, 22:25

Mit den einzelnen Alben und deren Werken habe ich mich noch nicht genauer befasst. Bisher beschränkt sich mein Hören noch auf youtube und last.fm^^.

Zuletzt hat mich 'The Noose' in den Bann gezogen.. Unglaublich die Atmosphäre am Anfang und insgesamt die Stimme M.'s und dann die wundervollen Melodien/Klänge - traumhaft!

Würde mich daher sehr freuen, mein Blickfeld auf APC erweitern zu können. Ist lieb von dir :liebe:
Let the ripped heart dance

Sagittarius

ZAG bestanden

  • »Sagittarius« ist weiblich

Wohnort: In Swanns Welt

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 13. September 2010, 16:08

http://consequenceofsound.net/2010/06/18…ans-a-comeback/

http://www.roadrunnerrecords.com/blabber…wsitemID=141404

Ich bin vor kurzem über diese Information gestolpert. :-)
Das könnte interessant werden...eigentlich habe ich damit nicht mehr gerechnet.
my heart has a wish

Klaria

10.000'times a Lazarus

  • »Klaria« wurde gesperrt

Nenne mich so: In der falschen Zeit Geborener.

Wohnort: Sades' Schloss, bei der Dschungelgeschichte

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 13. September 2010, 17:00

ein weitres Tool Album wäre toll, aber etwas neues von APC göttlich... Außerdem will man sie auch endlich mal live erleben :-)
sadaqa

Sagittarius

ZAG bestanden

  • »Sagittarius« ist weiblich

Wohnort: In Swanns Welt

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 13. September 2010, 17:44

So sehe ich das auch...gerade bei APC wäre ich unheimlich gespannt was dabei heraus kommen würde. Ich kann mir gut vorstellen, dass ein neues Album nach der langen Zeit sich stark vom letzten unterscheiden würde. Und sie einmal live zu sehen, hatte ich mir schon abgeschrieben; so steigt die Hoffnung (dann müssen sie nur noch in Weitreiche kommen und nicht wie Tool dieses Jahr nur in den USA spielen).
my heart has a wish

Dobby

Augurey

  • »Dobby« ist weiblich

Nenne mich so: /

Wohnort: Slumbering Woods

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 14. September 2010, 00:00

Dies wäre ganz wundervoll.. Zumal ich mich an Maynard und seinen Kollegen einfach nicht satt hören kann. Über ein neues künstlerisches Werk würde ich mich wirklich freuen! Und an einen Live-Auftritt der Herren mag ich gar nicht denken.. das wäre einfach sagenhaft.
Let the ripped heart dance

Sagittarius

ZAG bestanden

  • »Sagittarius« ist weiblich

Wohnort: In Swanns Welt

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 14. September 2010, 13:54

http://www.rollingstone.com/music/news/17386/202990

Wenn ich mich jetzt nur beamen könnte...
my heart has a wish

Klaria

10.000'times a Lazarus

  • »Klaria« wurde gesperrt

Nenne mich so: In der falschen Zeit Geborener.

Wohnort: Sades' Schloss, bei der Dschungelgeschichte

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 16. September 2010, 07:02

wenn ein Album kommt, werden sie wahrscheinlich ziemlich sicher wenige Auftritte in Europa haben & da Frankreich/D. zu den allerersten Anlaufstellen gehören & MJK musikalisch nicht besonders beschäftigt zu sein scheint... Ticketalarm ist jedenfalls auf mehreren Netzseiten anbestellt ^^
Ach ja, spielen der einzelnen Arbeiten find ich intressant, aber das wäre meine Traumsetlist :love:;
  • What´s Going On
  • Lullaby
  • the Package
  • Over
  • Blue
  • Orestes
  • Thomas
  • Brena
  • Crimes
  • Vanishing
  • Gravity
  • the Nurse Who Loved Me
  • Rose
  • A Stranger
  • 3 Libras
  • Weak And Powerless
'Magdalena & 'Pet könnten sie auch noch einsetzen und... *lol* Oh und ich hab 'the Noose vergessen! :woah:
sadaqa

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Klaria« (16. September 2010, 07:30)


Dobby

Augurey

  • »Dobby« ist weiblich

Nenne mich so: /

Wohnort: Slumbering Woods

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 16. September 2010, 12:31

Wenn du 'Lullaby', 'Brena' und 'What’s Going On' für 'Passive', 'Judith' & 'The Outsider' ersetzt wäre ich mehr als einverstanden mit der Setlist (die unten ergänzten Lieder eingeschlossen) :)

Ich sehe schon, wie mein Herz einen Aussetzer hat, wenn ich irgendwo zu lesen bekomme, dass es Tickets gibt! Besonders The Package würde ich nur allzu gern mal live erleben. Es gibt kein Lied, welches mich von APC so berührt hat, wie dieses – und dass wo sie so vieles an Anrührendem & Intensivem zu bieten haben.
Let the ripped heart dance

Dobby

Augurey

  • »Dobby« ist weiblich

Nenne mich so: /

Wohnort: Slumbering Woods

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 18. Juni 2018, 11:29

Wow! Es ist wirklich wahr, ich habe sie tatsächlich live erleben dürfen :love:

Die Setlist:
  • Eat the Elephant
  • Disillusioned
  • The Hollow
  • Weak And Powerless
  • So Long, And Thanks For All the Fish
  • Rose
  • Thomas
  • People Are People
  • Vanishing
  • The Noose
  • 3 Libras (Remix)
  • The Contrarian
  • TalkTalk
  • Hourglass
  • The Doomed
  • Counting Bodies Like Sheep To The Rhythm Of The War Drums
  • The Outsider
  • The Package
  • Dog Eat Dog [AC/DC Cover]
  • Feathers

Sie haben lange auf sich warten lassen, als sie dann endlich nacheinander die Bühne betraten & mit Eat The Elephant den ersten Song spielten. Die Setlist war der Wahnsinn!!! 20 Lieder! Ich freute mich schon sehr über Vanishing & Counting Bodies Like Sheep To The Rhythym Of The War Drums, aber als sie dann The Package spielten....also das war so überwältigend! Ich liebe dieses Lied, es war schon immer mit einem kleinen Abstand zu den anderen wundervollen Liedern mein absoluter Liebling. Einzig 3 Libras hätte ich lieber im Original gehört. Obgleich die gesamte Setlist nicht hätte besser sein können. Gewiss wären Judith, Passive & Thinking Of You noch schön gewesen, aber ganz ehrlich: wer kann sich bei dieser langen super gewählten Setlist noch beschweren!? Hourglass empfinde ich noch kurz erwähnenswert, es war der einzige Song vom neuen Album, welchen ich echt oft hören musste, um Gefallen daran zu finden. Doch irgendwann hörte ich es beinahe in Dauerschleife und so freute es mich, dass sie es nun auch live spielten. Sowieso empfand ich die Michung aus alten & neuen Songs sehr gut getroffen, insbesondere da ich sie ja noch nie live sah & natürlich auch ganz viel von den alten Sachen hören wollte. Interessant fand ich auch das Cover von AC/DC. Diese beiden Stimmen harmonieren ja nun gar nicht miteinander & klingen völlig anders, aber dennoch klang Dog Eat Dog von Maynard sehr kraftvoll & gut.
Stimmlich hab ich tatsächlich sehr selten jemanden in solcher Perfektion erlebt! Vom ersten bis zum letzten Klang traf Maynard jeden einzelnen Ton und auch die Soundabstimmungen waren hervorragend & sehr fließend. Hinzu kam, dass die grandiosen Herren jegliches Photographieren & Mitschneiden des Konzerts untersagten, was sehr angenehm war. So hatte man kein einziges mal irgendwelche nervigen Smartphones, welche in die Luft gestreckt wurden und einem die Sicht sowie das Feeling zerstörten. Dies trug auch merklich zu einer positiveren Stimmung bei. Sie spielten in der Zitadelle in Berlin, wo die Klänge open air natürlich umso gewaltiger waren. Ich mag Konzerte im Freien sehr gern, das einzige, was ich jedoch immer widerlich finde, sind die Raucher. Das versaut mir leider immer vieles.

Warst du auch dort oder besuchst vlt eines der anderen Konzerte, welche noch stattfinden, Dennis?
Let the ripped heart dance