You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Potterunited. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

alinghi

Sweet Sophistication

  • Send private message

1,141

Sunday, December 2nd 2012, 5:39pm

It's a wonderfull Live

DIESEN Film haben wir auch auf DVD und gucken den jedes Jahr an Heilig Abend. Ein absolutes MUSS für uns... :rosabrille:

Coco

Zaubereiminister

  • female

Nenne mich so: Coco

Location: in meinen vier Wänden ! / NRW

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,142

Sunday, December 2nd 2012, 5:47pm

DIESEN Film haben wir auch auf DVD und gucken den jedes Jahr an Heilig Abend. Ein absolutes MUSS für uns...
Das wäre doch mal eine Maßnahme sich diesen Film auf DVD zukaufen........dann muß ich mich nicht jedesmal darüber aufregen das der Film so spät gezeigt wird.

alinghi

Sweet Sophistication

  • Send private message

1,143

Sunday, December 2nd 2012, 5:50pm

Das war auch bei uns der Grund. :D

Sabkay

Schulleiterin

  • female

Nenne mich so: Sab

Lieblingsbuch: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

  • Send private message

1,144

Sunday, December 2nd 2012, 5:56pm

Richtig.. das war auch der Grund, warum er bei mir im DVD - Schrank steht :D

Coco

Zaubereiminister

  • female

Nenne mich so: Coco

Location: in meinen vier Wänden ! / NRW

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,145

Sunday, December 2nd 2012, 5:59pm

:boah nee: ..........ich glaube es wird aber höchste Zeit das ich mir den Film auf DVD kaufe!

1,146

Sunday, December 2nd 2012, 6:31pm

Alice im Wunderland

Es ist das erste Mal, dass ich mir den Film angesehen habe, weil ich keine Burton-Filme mag (außer Sleepy Hollow und Dark Shadows). Aufgrund dessen bin ich auch etwas voreingenommen. :rotwerd:

Am besten hat mir Helena gefallen, sie spielt toll und Johnny sowieso.:lob:

Bei der Raupe hat mir lediglich die Stimme gefallen...., :D ich konnte mich nicht zwischen Alan und Severus entscheiden...., ich habe beide vor mir gesehen. :lachen:

6/10

1,147

Sunday, December 2nd 2012, 10:21pm

Stichtag - Schluss mit gemütlich

Ein saukomisches, irres Roadmovie....., bestes Popcornkino. :lob: :lob: :lob: :lob: :lob:

Zach Galifianakis (in "Hangover" war er auch schon super) spielt Robert Downey jr. locker an die Wand.

10/10

Hexchen

Hufflepuffs Glücksfee

  • Send private message

1,148

Monday, December 10th 2012, 7:18am

The Echo 10/10 suuuuuuuuuuuuuuuuper Grusel
Manchmal sind die Dinge gar nicht so
Wie man sich`s vorgestellt hat- Sondern besser
Manchmal ist das einzige, was zählt
Dass ich nicht nachdenke
Sondern vergesse
Mach die Lichter an

Ich geh` in Flammen auf





Zurück aus Azkaban

Bridget Jones goes Hogwarts

AlandEmma

Crowleys Hellhound

Nenne mich so: Bin wech

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,149

Monday, December 10th 2012, 7:45am

Brothers Grimm

9/10

Amjuva

Zauberlehrling

  • female

Nenne mich so: Dunja

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,150

Monday, December 10th 2012, 7:50am

Hotel Transsilvanien :D Die Kinder fanden ihn klasse, ich sowieso...ich mag solche Filme

by AlandSev

Alangirl

Juniorassistent des Ministers

  • female

Nenne mich so: Isi

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,151

Wednesday, December 12th 2012, 5:48pm

No county for old men


Naja, gar nicht sooo schlecht. Eigentlcih auch total spannend. Aber halt auch Sehr brutal, wirklich. Und Javier Bardem ist verboten hässlich. :igitt: HÄSSLICH was hässlich heißt. Aber die Haare sind immer akkurat gekämmt :lachen: . Mein Lichtblick in diesem Film ist Tommy Lee Jones, den ich echt mag, sonst hätte ich mir den Film nicht angesehen.
Alles in allem ein Männerfilm :hmm finde ich.
7/10






Arts by AlandSev


Sabkay

Schulleiterin

  • female

Nenne mich so: Sab

Lieblingsbuch: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

  • Send private message

1,152

Wednesday, December 12th 2012, 5:49pm

Der Hobbit

Meiner Meinung sehr geil umgesetzter Film bzw. erster Teil des Buches. Schauspieler perfekt ausgesucht, Drehorte waren Hammer, Musik traumhaft...

10/10

Coco

Zaubereiminister

  • female

Nenne mich so: Coco

Location: in meinen vier Wänden ! / NRW

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,153

Wednesday, December 12th 2012, 5:56pm

Die letzte Legion.......mit Colin Firth. Der Film ist ok.


6/10

This post has been edited 1 times, last edit by "Coco" (Jan 20th 2013, 11:52am)


Dobby

Augurey

  • female

Nenne mich so: /

Location: Slumbering Woods

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Send private message

1,154

Wednesday, December 12th 2012, 8:57pm

No county for old men
Naja, gar nicht sooo schlecht. Eigentlcih auch total spannend. Aber halt auch Sehr brutal, wirklich. Und Javier Bardem ist verboten hässlich. :igitt: HÄSSLICH was hässlich heißt. Aber die Haare sind immer akkurat gekämmt :lachen: . Mein Lichtblick in diesem Film ist Tommy Lee Jones, den ich echt mag, sonst hätte ich mir den Film nicht angesehen.
Alles in allem ein Männerfilm :hmm finde ich.
7/10

Über Schönheit/Attraktivität lässt sich natürlich streiten...aber für einen guten Film sind äußerlich ansprechende Schauspieler völlig nichtig. So ist Javier Bardem für mich ein genialer Schauspieler - nicht nur in diesem Film. Insbesondere seine Augen machen seine Mimik unglaublich fassbar.. Ich liebe es, wie er sich stetig bemüht keinerlei Emotion sowie überhaupt irgendeine Regung auf etwas zu zeigen.. er besitzt eine betäubende Aura, welche seine triste Lethargie geradezu meisterhaft unterstreicht.
Auch ist es für mich kein "Männerfilm".. er steht lediglich über dem "Unterhaltungsfaktor".


Killing Them Softly
Hatte mir mehr erhofft... Der Film bietet einige nette visuelle Effekte & vereinzelt ansprechende Dialoge, doch ist mir einiges zu banal geraten. Insbesondere was den Humor anbelangt - die vermeintlichen "Lacher" fielen derart plump & beinahe vorhersehbar aus, dass es zwischenzeitlich sogar langweilte.. Selbst Brad Pitt konnte nicht viel mehr draus machen. Ein wenig mehr Unvorhersehbarkeit wäre wünschenswert gewesen... Die politischen Einflüsse störten mich nicht, doch war mir die Kritik an der amerikanischen Gesellschaft zu rar - dies hätte deutlich schärfer ausfallen können (auch was die Dialoge betrifft).
Gut hat mir hingegen die insgesamt trist wirkende Atmosphäre sowie die durchblickende Trägheit gefallen. Auch war der Film nicht allzu actionlastig, was jenem Klima noch zugute kommt. Weiter fand ich es hervorragend, dass es keinerlei Liebesgeschichte wie auch nur Ansätze von solcherlei Emotionen gab, denn ich hasse nichts mehr als theoretisch gut durchdachte, kritische Filme, welche durch Liebeleien verzuckert werden und dadurch an Ernsthaftigkeit sowie Fokus verlieren. Gut empfand ich jene Szene in dem Hotelzimmer mit der Prostituierten - natürlich gänzlich entwürdigend & selbstverachtend, aber es trifft die Bitterkeit der Wirklichkeit ganz gut.
Die Darsteller lieferten insgesamt eine souveräne Leistung ab, jedoch ragte niemand groß heraus.

6/10
Let the ripped heart dance

1,155

Friday, December 14th 2012, 10:03pm

Merida - Legende der Highlands

Schöner Kinder-Disney-Film aus den Pixar-Studios. Der Schotten-König wird von Bernd synchronisiert, allerdings in einer etwas raubeinigen Art...., ich hab mir die ganze Zeit vorgestellt, was wäre, wenn Snape so reden würde. :rofl:

6/10



Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel

Amerikanischer Patrioten-Sch..... :D
Seh´ ich (ausnahmsweise) immer wieder gern. Ein junger, knackiger Val Kilmer und Tom Cruise inkl. des älteren Tom Skeritt sabbert schaut man doch gern zu, wenn sie so verschwitzt sind.
Der Soundtrack ist richtig, richtig geil -> 80er Jahre! Super! :banane:

7/10

AlandEmma

Crowleys Hellhound

Nenne mich so: Bin wech

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,156

Saturday, December 15th 2012, 10:33am

Der Grinch..........

Für Weihnachtshasser wie mich Pflichtprogramm :kaffeepause:

10/10

1,157

Sunday, December 16th 2012, 11:15pm

The Dark Knight Rises

Ich war enttäuscht! :(

Nolan, den ich für einen talentierten und visionären Regisseur und Autor halte, hat hier total versagt und ist weit hinter seinen Fähigkeiten zurück geblieben. Die Story war chaotisch, langweilig, lächerlich und gleichzeitig verwirrend.

Von "Batman Begins" war ich absolut begeistert, von "The Dark Knight" schon weniger, aber dieser Film ist der totale Tiefpunkt und dabei hat Nolan mit "Inception" ein wahres Meisterwerk geschaffen....

4/10 (für die traumhafte Musik von Hans Zimmer und die Effekte)



Prometheus - Dunkle Zeichen (Sci-Fi-Film)

Einmal mehr beweist Ridley Scott, warum (er für mich) einer der besten Regisseure und Autoren ist. :lob: :lob: :lob: :lob:

Der Film ist von der ersten bis zur letzten Minute spannend, hat beeindruckende Effekte und das Ende ist fulimant. :umfallen: Wenn ich ehrlich bin, habe ich ein ganz kleines bisschen geahnt, dass es darauf hinaus laufen wird...., :D denn es gab zu viele Parallelen. ;-)

Prometheus II ist schon in Vorplanung, :klatsch: denn bei diesem Finale war klar, dass es eine Fortsetzung geben wird.

10/10

AlandEmma

Crowleys Hellhound

Nenne mich so: Bin wech

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,158

Monday, December 17th 2012, 11:58pm

Nell

10/10 wegen den hervorragenden Darstellern allen voran Jodie Foster.......

1000000/10 Bernd Rumpf :herz:

Dobby

Augurey

  • female

Nenne mich so: /

Location: Slumbering Woods

Lieblingsbuch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

  • Send private message

1,159

Wednesday, December 19th 2012, 12:16pm

Closer
Was zwischenmenschliche Beziehungen angeht, ist dieser Film (im US-amerikanischen Raum) einer meiner liebsten! Auch wenn er sich ein paar Klischees bedient, geht er doch tiefer als diverse andere Filme in diesem Bereich. Angefangen bei den vier Charakteren, welche sich weit von Oberflächlichem entfernt bewegen, liefert dieser Film auch keine vor "Kitsch blutenden" Happy-Ends. Jeder der vier leidet zwischenzeitlich auf seine eigene Weise. Dabei bewegen sie sich geradezu exzessiv umeinander herum, was auch der Eindringlichkeit des Filmes zugute kommt.
Am besten gefiel mir Natalie Portman; im Besonderen gefällt mir ihre anfängliche Zerbrechlichkeit sowie ihre extrem attraktive Aura. Sie ist im Gegensatz zu J. Roberts' Figur ein Mensch, welcher deutlich mehr 'Lebensspuren' aufzeigt und damit auch wesentlich entschlossener ist. So liebe ich u.a. jene Szene in dem Nachtclub, als sie mit Larry allein ist.
Was Owen angeht, so verachte ich seine Figur. Er ist dermaßen arrogant & blasiert, dass seine kümmerlichen Versuche andere herab zu würdigen, zu nichts weiter dienen als seinen Eigenekel ein wenig zu vertuschen/verharmlosen. So ist auch jener Machtkampf zwischen ihm und Dan (Jude Law) so wunderbar treffend dargestellt! Geht es doch bloß um das eigene erbärmliche Ego, als tatsächlich um Tiefe oder Wahrhaftigkeit. Im Gegensatz zu Larry gibt sich Dan durchaus leidenschaftlich und ehrlich hin. Auch wenn er, was bereits zu Beginn des Films klar sein dürfte, gegen Larry niemals 'ankommt'. Letztendlich siegen die egoistischen, selbstdarstellenden sowie macht- und besitzbesessenen Grundzüge des Menschen über jenes, was reine Zuneigung ausmacht.
Für mich ein guter sogar leicht anrührender Film, welchen ich in passender Stimmung immer wieder gern ansehe.
8/10


The Chaser
Meiner Ansicht nach wurde insgesamt zu wenig aus dem theoretisch hervorragenden Material herausgeholt. Allein die Dialoge oder besser 'Kommentare' sind an vielen Stellen derart minimalistisch, dass es schon fast amüsant wirkt, wenn am Ende jedes zweiten Satzes "Du Arschl'och" ausgesagt wird. Dann wirkt die kleine Tochter von Mi-jin nur so dahingeworfen, als sei sie lediglich dafür da, um etwas Gefühl & Tragik in den Verlauf der Geschichte zu bringen. Ich finde es schön, dass Joong-ho durch sie etwas Wärme in sich lässt, aber hier wirkt es mir ein wenig überzogen. Die Grundhandlung sowie auch die Akteure sind glaubhaft & gelungen, doch schwächelt mir das Gesamtbild an vereinzelten Stellen.
7/10


Dann sah ich der kleine Hobbit im Kino. Dieser erste Teil hat mir gut gefallen. Allein die Landschaftsaufnahmen, die Musik und die Abfolge der einzelnen Szenen waren traumhaft! Ob es aber nötig ist, das doch recht kurze Buch in drei Filme zu zerlegen, halte ich für fragwürdig, insbesondere dann, wenn der Fokus vermehrt auf Geldmacherei liegen sollte. Dass bei einer solchen Aufteilung einige Szenen ziemlich ausgeschlachtet wurden, war anzunehmen, doch wurde meiner Ansicht nach nirgends zu arg übertrieben. Nicht zu viel Humor, keine zu sehr ausschweifenden Kampfszenen und auch die Darstellung diverser Orks sowie anderer Kreaturen war nicht zu extrem, wobei die jeweiligen Anführer etwas brutaler hätten aussehen können. Bei den Figuren generell glänzte allen voran Gandalf mit seiner undurchsichtigen und stets bedachten, klugen Art. Oder Radagast der Braune, welcher mir aufgrund seines Grund-Wesens allein schon sehr sympathisch ist (die Szene mit dem Igel empfand ich bspw. als rührend). Aber am meisten hat mich die Darstellung von Gollum gefreut. Wie zuvor bei HdR zog er mich direkt in seinen Bann. Die Sequenzen mit ihm waren mir ein Höhepunkt des Films! Er ist die wohl traurigste, zerbrechlichste & gebrochenste Figur der gesamten Geschichte - entkräftet & stark zugleich. Ein wahrlich faszinierender Charakter... Sehr schön fand ich auch gegen Ende die Ankunft der Adler, hier wirkte alles vollkommen - die Effekte, die Musik, die Bildausschnitte, die Atmosphäre...
Zu bemängeln wäre, dass sich außer Thorin & Balin keiner der Zwerge großartig hervorgehoben hat. Die Zwerge sind sich im Film insgesamt zu ähnlich und verschmelzen zu sehr miteinander, was ich im Buch anders aufnahm. Postiv ist allerdings, dass Bilbo nicht im Vordergrund steht, sodass niemand in den Hintergrund gedrängt wird, weshalb theoretisch genug Platz bliebe, um bspw. auch die anderen Zwerge etwas mehr auszuleuchten.
8/10
Let the ripped heart dance

ann-susanna

Lucys private Uschi

Nenne mich so: Ann-Susanna

Lieblingsbuch: keine Auswahl

  • Send private message

1,160

Thursday, December 20th 2012, 4:53pm

Kein Film, sondern ein Serie.

Brotherhood, Staffel 1, mit (wen wundert es?) Jason Isaacs.

Typisch amerikanisches "Gangster-Gehabe"? Kann man so sehen, muss man aber nicht. Es geht um 2 scheinbar recht ungleiche Brüder im mittleren Alter. Sie leben in einem kleinen Viertel nahe New York, welches wie eine Insel erscheint. Sie sind einer irischen Familie entsprungen und dementsprechend in Traditionen und Vorstellungen verhaftet, dennoch gehen sie ihr Leben mit unterschiedlichen Zielen an. Der eine sieht seine Erfüllung in der Politik, bei dem anderen weiß man nicht so recht, ob er überhaupt einen Plan hat, er verdient seinen Lebensunterhalt mit kriminellen Machenschaften. Doch sind sie wirklich so verschieden? Macht es einen Unterschied, ob man in der Politik oder im Gaststättengewerbe über "Leichen" geht? ;-)

Ich finde es spannend gemacht, da für meine Begriffe die Charaktere gut gezeichnet wurden. Allerdings sind die Folgen zu Beginn schwierig zu verstehen, da extrem Slang gesprochen wird und man so rasch den leider nur englischen Untertiteln kaum folgen kann - aber man gewöhnt sich daran. :)

Ich empfinde es weniger als Gangster-Serie, denn als gut gemachte Milieustudie - obwohl sie auf Massenpublikum und Quoten ausgelegt ist.

Schwachpunkt? Ja, den gibt es. Man ist ab der ersten 5 Minuten versucht den Gebrauch des Wortes "f*ck" mitzuzählen (Ich gab bei 39 auf). :rofl:

Mein bisheriges Fazit: 8/10 - Staffel 2 erwartet mich :)
even the blackest souls have a soft spot somewhere


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests