Posts by Dahika

    Was denkt ihr darüber. Richtige Entscheidung oder nicht?


    http://www.faz.net/aktuell/ges…-amputieren-12182213.html

    Ja, richtige Entscheidung. Wenn sie nachweislich das Gen in sich trägt, hat sie richtig entschieden. leider betrifft dieses Gen allerdings nicht nur die Brust, sondern auch die Eierstöcke (und den Darm).
    Ich kenne eine junge Frau, deren Mutter, alle Schwestern der Mutter und die Großmutter an Brustkrebs erkrankt sind. Sie hat ihr genetisches Risiko testen lassen. Sie hat das Gen. Sie ist nun 25 und weiß, dass ihr Brustkrebsrisiko bei 80% liegt. Man sagt, dass sie wahrscheinlich fünf Jahre früher an Brustkrebs erkranken wird als ihre Mutter. Die Mutter war 32 jahre alt. D.h. im Falle dieser jungen Frau wird es ab 27 sehr eng.
    Sie weiß noch nicht, was sie tun wird. Jedenfalls bekommt sie jetzt von der Krankenkasse alle halbe Jahr ein MRT zur Vorsorge finanziert. Man hat ihr bei der langen Beratung auch geraten, sich mit dem Kinderwunsch zu beeilen, denn bevor sie 40 ist, sollte sie sich auch die Eierstöcke entfernen lassen.
    Schrecklich!!!


    Quote

    Sicherlich
    hat sie eine bessere Vor- und Nachsorge als Lieschen Müller von nebenan
    (WENN man denn bei Frau Müller eine freiwillige OP denn überhaupt
    durchfphrt hier in Deutschland, da bin ich nicht informiert)

    Ja, das macht man. Und wenn eine Frau dieses Gen in sich trägt, zahlt das auch die Kasse.


    Quote

    Aber was heist das jetzt: haben die Silikoneinlagen?

    ja.
    Die Brust wird ja nicht einfach abgehackt, sondern das Brustgewebe in
    der Brust- Milchdrüsengewebe - wird entfernt. Dann kommt Silikon rein,
    alles wird zunäht, und gut ist. Da sieht man in einem Jahr vermutlich
    nicht mal mehr eine Narbe.Ich würde es machen lassen, wenn ich betroffen
    wäre.
    Ob ich betroffen bin, weiß ich natürlich nicht genau, aber ich
    denke, ich bin aus dem Alter, wo man genetischen Brustkrebs bekommt,
    raus. Meine Mutter hatte zwar Brustkrebs gehabt, aber sie war 62, als
    sie ihn bekam, also auch schon etwas alt. Sonst kenne ich niemanden in
    meiner Familie, die Brustkrebs bekommen hatte. Meine Ahnen sterben
    irgendwie alle an Schlaganfall oder Lungenentzündung.

    Hilly? Dann hat er seinen Job erfüllt. :D
    Auf den Bildern, mit den ganzen bunten Haaren den Alan zu sehen, das ist schon schwer. Wer weiß, wenn wir ihn auf der Leinwand sehen, was wir alles von ihm erkennen. :)

    Ich seh den nicht auf der Leinwand. Ich will ihn nicht mit Minipli als Pumuckel sehen. Und die Geschichte von irgendeinem Nachtclubbesitzer interessiert mich Null. Ich glaub, ich bin Alan böse ob dieser Rolle.

    Na gut, mit dem persönlich Sehen - da musste dich ranhalten.

    *entsetzt guck...* nun mach den mann mal nicht älter als er ist. Er lebt schon noch was, ehe Alzheimer zuschlägt.

    Das mach ich meist auch - aber ich hab nicht den Anspruch alles lückenlos zu verstehen.... das kann man als NichtEngländer auch gar nicht.... kann mir keiner erzählen und ich sage euch auch, wieso ich das glaube.

    ich gucke die Filme im Original - nachdem ich sie erst mal in deutsch geguckt habe. Ich geb zu, ich bin faul. Und bei manchen Filmen switch ich hin und her. Bei Die Hard z.B. Das amerikanische Genuschel versteh ich nicht gut, bin zu faul, um mich anzustrengen. Also höre ich mir Brucie in Deutsch ab und ihn dann in Englisch.
    Z.B. auch den Film mit dem Dr. Blalock. Erst mal in Deutsch, dann seine Szenen in Englisch, die anderen in Deutsch.
    Nur Sense and Sensibility und Snow Cake habe ich - nach dem ersten Deutsch-Gucken - komplett auf Englisch gesehen. Das liegt aber daran, dass in S+S die Gesellschaftsschicht, die da mitwirkte, einfach ein deutliches Englisch redet. Und in Snow Cake verstehe ich ihn komplett (nach dem ersten Deutsch-Gucken :D ) und Sigourney Weaver erst recht. Die schwätzt unglaublilch deutlich.
    Das Mädel dagegen...fand ich erst mal schwierig.
    Was ich nicht mache, ist, den Untertitel zuschalten. Dann kann ich mich nicht mehr konzentrieren. Auch wenn ich alles verstehe, schiele ich unweigerlich auf die Untertitel.


    Jein, denn ich stimme dir zu das der Austritt aus der Institution "Kirche" nichts an dem Status gegenüber Gott ändert.
    Wer sich aber von Gott lossagt und das Werk Christi nicht anerkennt und auf diesem Wege aus der Kirche als Organismus (Das Haupt des Leibes ist Jesus Christus) "austritt", der hat den Namen "Christ" wahrscheinlich auch vorher nie wirklich gehabt.

    Nein, das seh ich anders. Wenn man aus der Steuergemeinde austritt, heißt das doch noch lange nicht, dass man sich nicht als kath. oder ev. Christ sieht. Es kann ja durchaus viele Gründe geben, warum man aus dem Steuerclub austritt.
    ein Freund von mir ist ausgetreten, weil er den Zwang nicht einsieht. Aber er ist kath.Christ. Er hat denn auch in Argentinien seine argentinische Frau ganz normal in der Kirche mit allem Pipapo geheiratet. Keiner in Buenos Aires hat ihn gefragt: Bist du denn auch in der Kirche?
    Er war getauft und gefirmt, mehr interessierte den Priester nicht. Das mit dem "ich bin in der Kirche" ist eine reindeutsche Erfindung.

    Er ist ne Art Zahnfee


    Aha. Aber hoffentlich nicht so eine Art Zahnfee, wie ich sie "kenne".
    Es gibt einen sehr spannenden Roman "Toothfairy". Da ist die Zahnfee allerdings ein Serienmörder. Verfilmt übrigens mit Ralph Fiennes (genial gespielt, aber dennoch fehlbesetzt!) in dem Film "Der rote Drache."


    Von daher gruselt es mich eher, wenn ich lese, dass Alan als Zahnfee einem kleinen Mädchen folgt. Das kann aber mächtig missvestanden werden. :whistling:

    Lustich! Hier macht ja auch keiner mehr mit,

    Ich guck das auch nicht mehr. Das Format hat sich totgelaufen. Sie sollen es endlich absetzen. Und den Bohlen kann ich nicht mehr sehen.

    Sag ich ja nicht. Aber ich fand die Aussage, das man das Abendmahl nur als Christ beziehen darf etwas naja.... sparsam... Weil man das ja eben nicht nachprüfen kann

    wir können das nicht nachprüfen. Aber der da oben. Wenn du als Nicht Christin das Abendmahl zu dir nimmst, dann isst du halt ein Stück Brot. Mehr nicht.




    Es ist aber ein Unterschied, ob jemand beim Gottesdienst anwesend ist oder auch am Abendmahl teilnimmt. Die Teilnahme am Abendmahl ist nur Christen gestattet und drückt die Zugehörigkeit zu dem einen Leib (von dem Christus das Haupt ist) aus. Somit kann daran nicht jeder teilnehmen


    wie gesagt, nur der da oben sieht es. Aber wenn man aus der Kirche austritt, ist man immer noch ChristIn. Das mit dem Austreten ist ja nur steuerrechtlich relevant. Und gilt nur hier. Woanders in der Welt kann man das Abendmahl einnehmen, kirchlich heiraten. Alles, denn man ist getauft und bleibt Christ - wenn man nicht zum Islam oder so übertritt.
    Und da für mich als Evangele es keine Exkommunikation gibt, bleibe ich Christin, auch wenn ich 1000 mal aus dem Steuer-Club austrete.
    Ich glaube, die automatische Exkommunikation nach dem Austritt aus der Steuergemeinde gibt es auch nicht mehr.





    aber er war auch bisher der einzigste Papst wo ich sage,na der sieht freundlich aus.. bzw sah


    Och nö. Papst Johannes XXIII sah auch sehr gütig aus. Und der arme ermordete Papst Johannes Paul I auch. Und der Woytyla sah auch ganz freundlich in die Welt. Sogar Ratzinger konnte ganz lieb gucken.


    Wer eher gruselig aussah, war Pius XII

    Johannes Paul II. mochte ich vom Auftreten her auch...



    Ich auch. Aber trotzdem war er stockkonservativ.






    Quote

    die klare Linie eines partnerlosen Lebens




    eines ehelosen Lebens. Über Geliebte und Kinder, sofern es nicht öffentlich gemacht wird, wird hinweggesehen! Außerdem dürfte ein großer Anteil der Priester schwul sein.




    Quote

    wie viele leben zwei Leben... ist DAS dann vertretbar? Ist das einkalkuliert von der Mutter Kirche?


    Ja. Ich kenne einen Expriester, der verheiratet ist. Er hat erzählt, wie es abgelaufen war. Als klar war, dass er heiraten wollte, ist er zu seinem Bischoff gegangen und hat um Säkularisierung - oder wie man das nennt - gebeten. Er hat erzählt, dass der Bischoff ihm alles angeboten hatte, wenn er nur nicht heiraten würde. Geliebte, Kinder, eine Pfarrei seiner Wahl, meinetwegen auch in Beverly Hills, nur heiraten sollte er nicht.


    Als der dann allerdings auf der Heirat bestand, waren ihm plötzlich alle Türen verschlossen. Er meinte, man kann praktisch machen, was man will - es darf nur nicht bekannt werden.

    Nach welchen Kriterien die Jury über Nominierung und Gewinn des Oscars entscheidet, bleibt wohl ein ewiges Rätsel.


    Na so:


    Juryman 1 nachdenklich: "Wen nehmen wir denn jetzt. Farbige hatten wir in der letzten Zeit genug. Das wird langweilig. Wann hatten wir eigentlich das letzte Mal einen Gelähmten?"


    Juryman2 "Gelähmt ist langweilig. Da muss man wieder Pepp rein. Politischer Anspruch allerdings. Hat nicht irgendjemand den gelähmten farbigen Stahlarbeiter gespielt, der als Kind missbraucht worden ist.?"


    Juryman3: "ach ne, das passt besser zur Berlinale. Das ist langweilig. Der Sowieso hat doch vor kurzem einen farbigen gelähmten Single gespielt, der sein Kind alleine großzieht."


    so ähnlich...

    Ich habe die Nachricht am Rosenmontag gehört, zwischen zwei Karnevalssongs und es erst für einen merkwürdigen Karnevalswitz gehalten.


    Aber das hätte ich witzig gefunden.... (ich kopiere den ersten Satz seiner Rede hier rein...)


    "Ich habe euch zu diesem Konsistorium nicht nur wegen drei Heiligsprechungen zusammengerufen, sondern auch, um euch eine Entscheidung von großer Wichtigkeit für das Leben der Kirche mitzuteilen. Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewissheit gelangt



    ich werde evangelisch. :rofl:



    Schade.




    Aber ansonsten hat er recht. Das Sterben von Carol Woytyla , oder wie er sich schrieb, fand ich grenzwertig unwürdig.

    Ich weiß nicht, ob es für mich ein Gottesgeschenk wäre, wenn ich wüsste, der Mann ist wieder auf dem Markt.
    Vielleicht würde er auf 20-Jährige fliegen und uns jede Woche mit einer Neuen überraschen, während wie hier sitzen und denken würden: Mein Gott, warum sie und nicht ich?

    Genau. Da ist mir Riemchen ganz recht.


    Er soll Rima was schenken, und nicht mir



    naja, kommt drauf an. Er hat Emma Thompson ein besticktes Kissen geschenkt. *Erbleich* Was macht man damit? Es verstecken und wenn er zu Besuch kommt, schnell ausgraben und auf´s Sofa legen? Och nö...


    Dat Riemchen ist schon in Ordnung.

    Hallo, auch von mir ein Herzliches Willkommen.


    Interessant mit den beiden Hannos in England. War das nicht sehr teuer, sie da rüber zu holen? Dass du das ältere Pferd mitgenommen hast, kann ich gut verstehen. Aber das zweite Pferd? Ich glaube, ich hätte der Einfachheit halber ein englisches Pferd genommen.


    Reitest du beide Pferde? Und was reitest du? A la Carl Hester oder folgst du eher Camillas Beispiel? ;-)



    Interessant.

    Ihr habt mich etwas missverstanden. Ich schrieb nicht das Pit ein schlechter Schauspieler ist, es ging mir darum ob er in Alans Alter noch gefragt sein wird. Modeerscheinung war wohl nicht das richtige Wort, es ging mir darum, ob er noch im fortgeschrittenen Alter bei den Filmemachern gefragt sein wird. Außerdem hatte ich ihn nur als Beispiel genommen, ich hätte jeden x-beliebigen heutigen gefragten Filmschauspieler nehmen können.



    N a ja, da Pitt ein Mann ist, hat er schon noch Chancen, auch später noch engagiert zu werden. Vielleicht nicht unbedingt in Alterswerken wie Jack Nicholson, aber irgendwas wird sich schon für ihn finden lassen.


    Frauen haben es da bedeutend schwerer. Gerade die besonders schönen Damen werden es schwer haben. Die Schauspielerinnen, die ewig lange im Geschäft sind - Meryl Streep, Susan Sarandon, Jodie Foster (und natürlich die englischen ladies) - sind ja alles keine Fotomodellschönheiten, sondern genau genommen attraktive, aber normale Frauen. Die können dann von "niedlich" ins Charakterfach wechseln.


    WEnn ich da an die arme Meg Ryan denke....operiert, aufgespritzt und weg vom Fenster.

    Beatrix mag ich auch. Sie kommt so handfest und normal rüber.



    Naja, jetzt also König Willem Alexander und natürlich Königin Maxima. Da kriegt Holland aber eine schicke Königin!

    The English Patient

    Da sag ich jetzt nichts zu. :D Zu meinem favourite film ever!! :blumen:


    Für mich gibt es auch Schauspieler oder Regisseure, bei denen ich "blind" in jeden Film gehe. Einfach weil ich ihnen vertraue, dass sie ein gutes Händchen in der Auswahl ihrer Rollen/Filmthemen haben

    Ich gehe nicht unbedingt ins Kino, um deren Filme zu sehen. Aber wenn sie im TV laufen oder ich sie auf DVD leihen kann, dann vertraue ich diesen Namen schon sehr. Meryl Streep, Jodie Foster...viele andere auch. Tom Cruise, Brad Pitt gehe ich eher aus dem WEge. Ich geb allerdings zu, wenn mir ein Schauspieler, den ich freilich persönlich nicht kenne, unsympathisch ist - Vorurteil, ich weiß - dann mag ich auch seine Filme nicht. Ich kann das dann nicht trennen. Und da ich Tom nicht ausstehen kann, obwohl ich ihn nicht kenne, gucke ich auch fast nie seine Filme. Außer Rainman, aber den wegen D.Hoffman.


    Hab ich auch gelesen, glaub ich auch gerne, aber ich bezweifle die Tatsache, dass das wirklich jemand weiß. Immerhin hält er sein Privatleben super geheim - wieso sollte dann jemand Zahlen auf seinem Konto kennen, wenn man nichtmal weiß, was er gerne isst?

    das hat er sicher niemandem gesagt. Aber es dürfte sich in Insiderkreisen schon herumsprechen, wie die Gagen sind, die er so einstreicht. Und da er sein Sparsamer ist, kann man eben rechnen. Und Rima, die Wirtschaftsprofessorin wird sein Geld schon gut anlegen. Die verwaltet das Geld und teilt ihm sein wöchentliches Taschengeld zu. :rofl: Für´s Ivy wird´s reichen, für schöne Mädels nicht. :D


    Wir wissen doch gar nicht, wie er mit 30/40 so drauf war....

    Da er in dem Alter auch noch nicht mit Schönheit gesegnet war, blieb ihm nichts anderes übrig als brav zu sein. Und in dem Alter hätte ihm kein Regisseur eine Rolle angeboten, wie Tom sie spielt.

    Das ist absolut wahr und aus rein egoistischen Gründen bin ich froh, dass Alan immer das Charakterfach bevorzugt hat und nie auf den Trip gekommen ist, ein Kassenmagnet werden zu wollen.


    Who knows... Vielleicht ist ihm in dem fraglichen Alter nichts anderes übrig geblieben. :rofl: Vielleicht war es ja sein heimlicher Lebenstraum, den Bond zu spielen, aber es hat ihn keiner gefragt.


    Och doch, gegen einen richtig erfolgreichen Film, in dem er die Hauptrolle spielt, hätte ich nichts einzuwenden. Er muss sich ja nicht gleich eine Achterbahn auf Schlittschuhen hinabstürzen. Ein paar schöne Liebesszenen mit Meryl Streep, Juliane Moore, Emma Thompson etc...täten mir gefallen. Eine schöne romantische Geschichte, wo man viel weinen und seufzen kann. Wegen mir kann er dann am Ende auch ertrinken oder vom Dach springen....aber auf so einen Film warte ich noch.
    Oder auf den Film über D.Strauß Khan.
    Etwas blöd finde ich es nämlich schon, dauernd gefragt zu werden: "Rickman, who?" Und dann muss man immer sagen: Rickman, du weißt schon, der Snape aus Harry Potter." :wall: