Posts by Tonda

    Jahaha Murmel, da sagst du was!
    Ich bin ja grade am Fantasieren über Luna und Rolf Scamander :dancing bunny:


    Und du Chloe?
    Welche Charaktere sind deine Favoriten?


    Und natürlich herzlich willkommen hier bei uns :panda:

    Hallo, hallo!
    Damit der liebe Murmel nicht allein die Ehre hat, melde ich mich auch mal flugs zu Wort.


    Schön, hier immer noch neue Gesichter zu sehen! :hedwig:

    So - nach ewiger Zeit, mal wieder ein Thread hier ;)


    Da geht mir eine Sache durch den Kopf:


    Sirius und James waren ja üble Mobber. Das steht außer Frage.
    Aber wird im Buch jemals Remus Rolle dazu erläutert?


    Soweit ich mich erinnere, wurde ja auch er gemobbt oder zumindestens ausgeschlossen, bis James, Sirius und Peter(? gabs ihn da schon?) ihn in ihre Gruppe aufnahmen. (War das eigentlich gleich im 1. Hogwarts Jahr?)
    Ich glaube mich zu erinnern, dass Remus bei den Übergriffen entweder gar nicht, oder eher als Figur am Rande beschrieben wurde.


    Was meint ihr? Waren allein James und Sirius...so?

    Oh Gott murmel!!! XD XD XD Den Witz sehe ich erst jetzt und lache mehr drüber, als ich sollte...


    Land - Fluss/Gewässer - Tier - Pflanze - weiblicher Vorname -
    männlicher Vorname - Speise - Getränk - Beruf - VIP -Trennungsgrund -
    Berge/Gebirge - Automarke - Musikband - Film


    Ziernsee (Da sind wir öfter aufgtereten. Schöner, kleiner See mit Zeltplatz. Gute Erinnerungen!)

    Perfect ;D Klang irgendwie so...verteidigend?


    Ja ich stimme Blythe zu. Daher ja "Züge". Newt kümmert sich wirklich nicht zuuuu sehr um Menschen, da er ja all seine Emotion und Kraft in Tiere investiert. Ob Tiere in der Psychologie nun als "Gegenstand" oder was anderes gelten, weiß ich nicht ;I
    Autismus ist übrigens nichts Furchtbares.
    Wie bei allen Menschengruppen befinden sich auch unter Autisten sehr liebenswerte, den Horizont erweiternde und herzensgute Menschen. In manchen Fachbüchern sagt man ihnen sogar eine "magische" Ausstrahlung zu - vor allen ihren "weltfremden" Augen. Habe das nun schon von einigen Heilerziehungspflegern und Erziehungswiss gehört c:

    Blythi, Blythi~


    leider kommst du 3-4 Jahre zu spät ;D Früher wars hier deutlich belebter, aber was nicht ist...kann ja noch werden! hah!
    Vergiss nicht zu erwähnen, dass du mehrmals mit mir im Museum gearbeitet und dort ganz vortrefflich (u.A.!) die Alraune erklärt hast. (Sogar ehrenamtlich! So einer ist dieser Blythe P:) Und jah! Wir hatten eine Alraune. Eine echte. Die aber nie schreit ;D

    Hey hey Kloppo ;)
    Wenn du meine Verwechslung von Attraktivität und Schönheit meinst, dann lag es nicht an der Zeit, sondern an Schusseligkeit bzw. temporäre Wortfindungsstörung XP
    Bei mir kann nicht mal die Zeit noch was retten!


    Dass du dich in deinem Studium abe rgehetzt fühlst, tut mir leid zu hören :(

    Ich denke eher "wahnsinnig attraktiv" nicht im engeren Sinne von "schön" (optisch). Eddy Redmayne ist ein genialer Schauspieler. Kennst Du andere Filme mit ihm? Frauen finden es halt oft toll, wenn Männer so offenkundig sensibel, einfühlsam und talentiert sind. Gerade er scheut sich ja auch nicht vor femininen Rollen. Ob zu recht (was ich schon denke) oder nicht, erwartet man von einem solchen Mann (der sich gut einfühlen kann und auch willens ist) dass er andere gut behandelt. Solch einen Partner wünschen sich nun mal die meisten Frauen.


    Danke, danke, danke für deine Antwort :yay:
    Gut, da hast du recht. Ich hätte gleich "attraktiv", statt "schön" verwenden sollen. Leider kenne ich keine weiteren Filme mit ihm. (Bin nicht so der Schauspieler-Kenner, was mir viiiele Nachteile bringt :peinlich: )


    Allerdings muss ich dir in einer Sache wiedersprechen bzw. nachfragen: Fandest du die Figur Newt wirklich sensibel und einfühlsam? Gegenüber den Tieren ohne Frage schon! Gegenüber Menschen aber nicht unbedingt, oder habe ich da zu oberflächlich geguckt?
    Ich hätte ihn ja gerne mehr mit Credence interagieren sehen. Ich mag die Vorstellung enorm, dass er den Jungen als sone Art "verletztes Tier" ansieht und ihm helfen möchte. ich denke, bei so...außergewöhnlichen Menschen, könnte Newt sogar einfühlsam sein. Im Eifer des Gefechtes finde ich ihn allerdings eher selbstsüchtig (bzw tiersüchtig) und rücksichtslos. bspw. gegenüber dem Bäckermann ;O
    Oder reden wir die ganze Zeit vom Schauspieler, statt von der Figur? (Im Fandom wird er ja eher als Newt dargestellt, nicht als er selbst. Somit wird ja Newt als attraktiv befunden.)


    Wo findest du die Rolle feminin? Das finde ich wahnsinnig interessant - Ich kenne ja die Filmografie wie gesagt nicht.

    Vielleicht mögen sie jünger und zarter aussehende Männer, weil sie das ewige Muskelmann-Bild satt haben und selber emanzipierter sein wollen?
    Ich weiß es nicht ;) Ich selber mag übrigens auch eher muskulösere Frauen, was ja allgemein auch stigmatisiert ist.


    Ja! Hermine ist eine tolle Figur. Mochtest du die Figur, oder die Schauspielerin Emma Watson? =)

    Von Newt :`D
    Da fällt mir ein: Viele Frauen finden ihn waaaahnsinnig schön.
    Woran genau liegt das? Weil er so besonders aussieht? Mich erinnert er mit seinen Blick oft an einen (lieb gemeinten) Hasen :roll: Ich meine ja: Er sieht besonders aus, aber wunder-wunder-wunderschön? Oder ist es die autistisch-anmutende Aura, die die Fangirls magisch anzieht?


    Das Buch ist echt super - auf englisch geht der Preis sogar, oder?

    Jetzt haste mich ja an was erinnert :B Für ein Seminar, muss ich grade n Drehbuch schreiben (hab ich aber noch nie getan x_x) - und suchte schon ne Weile nach nem interessanten Drehbuch-Skript OuO Habs mal bestellt.


    Ode rmeinst du das original "Lehrbuch"? :D Das hatte ich als Kind mal und fands GROßARTIG. (Viel besser, als Quidditsch...) Aber im moment gibt es das nur zu Wucherpreisen aus Amazon x.x

    Hier etwas, dass mich jetzt so viele Jahre begleitet und immer wieder trifft. Ernsthaft...wie aus dem nichts trifft es mich immer wieder:



    An alle Hinterbliebenen
    von Thomas D


    Das hier geht an alle Hinterbliebenen,
    an alle über den Tod hinaus Liebenden


    An jene, die am Leben geblieben sind,
    um Trauer zu tragen.
    So wahr wir verschieden sind,
    ich möchte euch sagen,
    dass ich weiß, wie ihr euch fühlt.


    Da wird der Boden unter Einem einfach weggespült,
    wenn etwas Großes wie der Tod
    sich durch das Leben wühlt
    und dennoch dauert es Tage,
    bis man irgendwas fühlt,
    bis man verletzt am Boden liegt.



    Was soll dich jetzt noch berühren?
    Du hast verloren, was du liebst
    und diese Leere lässt dich spüren,
    dass du lebst.
    Wie grotesk.
    Wie verzehrt sich Liebe in Schmerz,
    zerfetzt dich und bricht dir das Herz.


    Und du zitterst und frierst und
    dir ist kühl von innen
    und du kriegst das Gefühl,
    nei wieder lieben zu können.


    Auf diese Ohnmacht folgt Wut,
    die kaum Grenzen kennt.
    Das ist die Liebe,
    die in deinem Herzen brennt.


    Und obwohl du sie kennst, die Zeit
    und ihre Regeln,
    steht das dem Leid dem Moment
    nicht entgegen.


    Also lässt du es zu,
    und es dringt in dich ein.
    Du wehrst dich nicht mehr,
    du lässt es herein.


    Und dann begreifst du,
    wenn du daran nicht zerbrichst,
    dann reifst du.
    Und dann entdeckst du,
    wenn du das überstehst,
    dann wächst du.


    An alle Hinterbliebenen.
    Das hier geht an alle Hinterbliebenen,
    an alle über den Tod hinaus Liebenden.


    Damit ihr mit den Schmerzen nicht
    allein seid,
    mein Beileid,
    aus tiefstem Herzen,
    mein Beleid.
    Und bis ihr von den Schmerzen befreit seid,
    aus tiefstem Herzen, mein Beileid.


    An jene, die am Leben geblieben sind,
    um Trauer zu tragen.
    So wahr wir verschieden sind,
    ich möchte euch sagen,
    keine Schmerzen dieser Welt können von Dauer sein
    und keiner ist mit seiner Trauer hier allein.

    Also der Schal liegt einmal am Anfang und nochmal irgendwann in seinem Koffer, als der Muggel-Schutz eingeschaltet ist (ich nenn das jetzt mal so :lachen: ) und irgendwann trägt er ihn auch. Ich meine am Ende wäre das der Fall, als er sich von Tina verabschiedet, aber so gut erinnere ich mich dann auch nicht mehr. :gruebel:


    Jah! Das kann ich bestätigen. Man sieht ihn anfangs und am Ende trägt er ihn tatsächlich.

    Ich kann mich einigen Vorrednern hier anschließen.


    Eigentlich habe ich von dem Film gar nichts erwartet (bin ja nicht so der Hollywood-Fan), wurde jedoch in vierlerlei Hinsicht positiv überrascht.
    (Ich mochte die Grundlage - also dieses magische Tierbuch - als Kind übrigens auch ungeheuer gerne. Viel, viel mehr als das langweilige Quidditisch-Heftchen. Aber mein Fabeltier-Faible ist ja eh nicht zu bestreiten.)


    Nehmen wir mal die Hauptfigur Newt.
    Meine Güte....was für ein SONDERBARER, hasenzähniger (nicht wirklich, aber sein Blick manchmal :dancing bunny: ), aber irgendwie ansprechender Typ. Er wirkt fast schon in Zügen authistisch, wie er sich nicht um Menschen kümmert und egozentrisch "seine" Tiere verteidigt. Ein echter Tierrechtler! (Und wer kann es ihm verübeln?) Der Schauspieler hat in dieser Rolle ein so ausdruckstarkes Gesicht (genau wie der kleine Credenz btw), dass er kaum schauspielern müsste - aber er tut es! Und wie! Ich nehme ihm die Rolle 100% ab. Er ist so natürlich und ehrlich. Und obwohl er eigentlich kein wirklich "guter" (was ist schon gut und schlecht - also sagen wir mal "gesellschaftlich konnotiert guter") Mensch ist, ist er irgendwie liebenswert. Dass er eine Romanze mit der weiblichen Hauptfigur bekommt, finde ich übrigens sehr, sehr, sehr unnötig.
    Die Figur wirkte mir nicht interessiert und ehger aromantisch.


    Nehmen wir den "Muggel" (ach ich bin so schlecht mit Namen!) - eine authentische, sympathische Figur die so gut funktioniert, dass ich es kaum fassen kann! Er ist mutig, aufopferungsvoll, lustig und fleißig. Und endlich mal ein anderes Körperbild als Muskelmann- oder Superschlank. Der Schauspieler ist wundervoll!


    Frau Ex-dann-wieder-Auror.
    Ich weiß nicht - an sich ist die Figur ok angelegt. Ein bisschen akward, mitfühlend, tapfer, aber dabei auch menschlich und verletzlich. Aber irgendetwas fehlt. Die Shauspielerin hat zweifelsohne ein ansprechendes, ausdrucksstarkes Gesicht, aber es erinnert mich persönlich an Menschen, mit denen ich Negatives verbinde. Sie kann nichts dafür, aber ich werde mit ihr nicht warm. Auch von ihrer Seite aus verstehe ich die Liebelei mit Newt überhaupt kein bisschen. Der Kerl, der sie fast umgebracht und sich auch nicht zuuuu viel um sie sorgte, ist auf einmal ihr Liebestraum? Langweiliger Fanservice.


    Credenz - ah Credenz. Liebe auf den Zweiten Blick. Tolle Figur. Mein Favorit. Glaubwürdig. Stark inszeniert. Perfekt gespielt. Wichtiges Thema, einfühlsam dargestellt - ich denke, dazu ist von mir nichts mehr hinzu zufügen.


    Die Bühnenbilder waren sehr schön. Ich mochte die Athmosphäre enorm. Die Narration war teilweise etwas verwirrend, aber an sich recht spannend und mit nettem Plottwist.
    Die Tiere wirkten alle sehr lebendig (vor allem das "Nashorn" :woah: ) und waren schön umgesetzt.


    Also: Ein Film, den man sich meiner Meinung nach ansehen kann und dessen "Universum" viel Platz für Fanfiktion (nicht nur geschrieben) bildet.